Jesse Ritch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-split-transwiki default 2.svg In der Wikipedia existiert ein Artikel unter gleichem Lemma, der jedoch von diesem in Art und/oder Umfang abweicht.
Jesse Ritch

Jesse-Ritch Kama-Kalonji (auch Jesse Kama, auch Jesse-Ritch Kama, auch JeRitch) (* 19. Februar 1992 in Bern, Schweiz) ist ein schweizer Krankenpfleger und Popsänger.

Jesse Ritch war einer der Kandidaten der neunten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar 2012. Er schaffte es bis ins Halbfinale vom 21. April 2012 und landete auf dem dritten Platz.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn eines Kongolesen mit einer Schweizerin hatte schon mit 6 Jahren seinen ersten Auftritt (für ein Firmenjubiläum). Er ist Krankenpfleger mit dem Abschluß Fachmann Gesundheit und arbeitet tagsüber im Berner Lindenhofspital. Ansonsten kann er als Musiker für Hochzeiten oder Betriebsfeste gebucht werden. Ritch spielt Gitarre und hat einige Eigenkompositionen auf seinem YouTube-Kanal vorgestellt.

Er singt seit 2009 auch in einem Gospelchor. Als Gast-Backgroundsänger ist er auf dem Album Lost Vibes For The Future der schweizer Rockband Aeywaeg zu hören.

Jesse Ritch hat sich seit 2004 an diversen lokalen Wettbewerben beteiligt, Jahre später auch in Deutschland. Bei Das Supertalent traf er erstmals auf Fabienne Rothe.[1]

Jesse Ritch bei DSDS 2012[Bearbeiten]

Jesse Ritch überstand mühelos die beiden Recalls und schaffte es in die erste Liveshow (TOP 16-Show). Hier begeisterte er Jury und Publikum mit dem R&B-Song Let Me Love You von Mario. Eine Woche später gelang es ihm mit seiner Version von “So Sick” von Ne-Yo den Juror Bruce Darnell besonders zu bewegen: Darnell weinte einige Minuten vor Begeisterung.

In der siebten Mottoshow zeigte der eher zurückhaltende Jesse Ritch ein bisher unbekanntes Talent: Er konnte seinen "Freund" und Fan Bruce Darnell [2] perfekt parodieren[3]

Im Halbinale (achte Mottoshow) konnte er sich nicht gegen seine minderjährigen Mitbewerber Luca Hänni und Daniele Negroni durchsetzen und schied durch das Votum der Zuschauer aus. Er wurde nur Dritter, obwohl er als der beste Sänger galt.

Dieter Bohlen, der sogar Joey Heindle in die Liveshows mitgenommen hatte, war bescheiden geblieben, wie der STERN gallig anmerkte: Da behauptet RTL, Deutschland suche den Superstar, und Ober-Juror Dieter Bohlen würdigt allen Ernstes im Halbfinale, dass Jesse Ritch tatsächlich die richtigen Töne getroffen hat. Ja, geht's denn noch?[4]

Nach DSDS[Bearbeiten]

Nachdem Jesse Ritch im Sommer 2012 etliche Auftritte hatte (oft mit anderen DSDSlern) sang er sein erstes Album ein. Am 28. September 2012 erscheint zunächst die Single Forever & a Day auf den Download-Portalen. Er hat diesen Tag zum "Jesse Ritch Day" erklärt und eine extra Facebook-Seite dazu angelegt[5] Anfang Dezember 2012 wird er sich am Schweizerischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2013 beteiligen.

Videos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Enzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.