Christian Bakotessa

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Christian Bakotessa Kobolo (* 20. Oktober 1980, früher in Brazzaville, Republik Kongo lebend) ist ein afrikanischer Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Christian Bakotessa lebt seit ca. 2002 in Bremen. Er singt mit einer deutschen Freundin Martina Kilic (und Janine Smith ?) in einem Gospelchor. Seit 2004 spielt er in der Band Black-X mit, die Rumba, Salsa, Merengue, Reggae und afrikanische Volksmusik pflegt. Außerdem tritt er mit weiteren in Bremen lebenden Afrikanern auf. 2009 erschien ein Album mit Afro-Pop mit französischen Texten.

2012 traten er und seine Freundin bei der sechsten Staffel von Das Supertalent auf. Bakotessa sang „I Believe I Can Fly“ von R. Kelly und wurde von der Jury gelobt. Dieter Bohlen stürmte sogar zu seinem "Goldenen Buzzer". Er kam somit ins Live-Halbfinale, seine Freundin wurde jedoch abgelehnt.

Im Halbfinale vom 2.12. sang er einen weiteren Titel von R. Kelly (If I Could Turn Back The Hands Of Time). Den Anrufern gefiel es. Er wurde ins Finale vom 15.12.2012 gewählt. Hier landete Christian Bakotessa auf Platz 2, Sieger wurde Jean-Michel Aweh[1]

Trivia[Bearbeiten]

Bakotessa wurde als "Zufalls-" bzw. "Überraschungskandidat" in die Sendung eingeführt, eine RTL-Marketingseite schrieb sogar von einem "Wunder, auf das wir bei das Supertalent alle warten"[2]. Bei Exclusiv Weekend (RTL) vom 7.10.2012 wiederholte Frauke Ludowig die Mär vom Zufallskandidaten.

Video[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.