Dennis Egel

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dennis Hardy Egel (* 1968 in Ulm) aus Posthausen bei Bremen ist ein deutscher Schaufensterdekorateur, Sänger und Entertainer, der 2012 über die Fernsehshow Britain's Got Talent, später auch Das Supertalent, bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Dennis Egel arbeitet tagsüber in einem Bremer Kaufhaus, auch seine Frau ist dort angestellt. In seiner Freizeit singt der Tenor in Kirchenchören. Nachdem er auch Gesangsstunden genommen hat, singt er mittlerweile als Solist in Requien und Oratorien. Seit 2008 hat er sich bei verschiedenen ungenannten Castingshows beworben.

Sein großer Durchbruch gelang ihm in der sechsten Staffel 2012 von Britain's Got Talent. Er hatte sich ein goldenes Kostüm mit ausklappbaren Flügeln konstruiert und wollte Katherine Jenkins "Bring Me to Life" vortragen. Schon bei seiner freundlichen Vorstellung Hello, I'm from Germany mit hartem deutschen Akzent wurde er vom Saalpublikum ausgebuht. Jury-Chef Simon Cowell tadelte darauf das Publikum und meinte: Das ist alles lange her. Heute sind wir Freunde. (Hang on, that was a long time ago, we’re friends now.[1])

Egel hub an und konnte binnen Sekunden das Saalpublikum auf seine Seite ziehen, kurz danach auch die Jury. Simon Cowell meinte, so etwas verrücktes habe er noch nie gesehen. Egel kam ins Halbfinale, wo er sich noch einmal steigerte.

Ein zweiter Versuch bei Cowells Lizenznehmer Dieter Bohlen in Das Supertalent (im Mai, ausgestrahlt am 24.11.) endete mit seiner ersten Präsentation.

Trivia[Bearbeiten]

Während das Saalpublikum in Manchester vor seinem Auftritt buhte, buhte das berliner Publikum nach seinem Auftritt. Beide Gesellschaften dürften von der Regie dazu ermuntert worden sein.

Video[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.