Liste deutscher Höchstbegabter

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste deutscher Höchstbegabter (bzw. Höchstleister) ist als Übersicht von Personen angelegt, die schon als Kind/Jugendliche(r) national mit ihrem geistigen Talent aufgefallen sind. Sie ist chronologisch angeordnet und naturgemäß unvollständig. Als unterer Richtwert wird IQ 140 einer normal gestreckten deutschen Skala genommen, übliche Skalen gehen bei Erwachsenen eigenartigerweise nur bis 145, siehe auch Höchstbegabung. Die Einträge sind zum Teil etwas spekulativ, da nicht immer der IQ bzw. Details zur Biographie bekannt ist.

  • Dr. Gunther Karsten (* 1961 ) IQ über 145, Gedächtnisweltmeister 2007, vgl. Wikipedia
  • Thomas Wolf (*ca. 1965) Informatiker, der bei einem (unorthodoxen) "IQ-Test der "Giga-society"" angeblich einen IQ von 196 erzielte [1]
  • Dr. Dr. Gert Mittring ( * 1966 ) IQ 145, Abi nur mit 3,7 Durchschnitt; bekannt geworden als Rechenkünstler in Günther Jauch Sendungen,. Er kann die 13. Wurzel aus einer hundertstelligen Zahl im Kopf ziehen, vgl. Wikipedia
  • Simon Reinhard (* 1979 ) München, stellte mehrere Weltrekorde im Gedächtnissport auf, wurde aber nie Weltmeister, vgl. Wikipedia
  • Johannes Mallow (* 1981 ) Gedächtnisweltmeister 2012, vgl. Wikipedia
  • Boris Nikolai Konrad (* 28. Mai 1984 ) Gedächtnissportler, Neurowissenschaftler, Physiker, vgl. Wikipedia
  • Clemens Mayer (* 1985 ) Erster Deutscher, der Gedächtnisweltmeister wurde, 2005, 2006, vgl. Wikipedia
  • Dr. Dr. Franz Király (* 1986) erster Bundesdeutscher, der Abi mit 14 machte, Durchschnitt 1,2; promovierte in Mathe und Medizin, weiterer Abschluss in Informatik
  • Christiane Stenger (*1987) IQ 145, machte mit 16 Abi auf Schloss Torgelow, 1999 bis 2003 mehrfach Juniorengedächtnisweltmeisterin, Autorin, Fernsehmoderatorin auf ZDF Neo, vgl. Wikipedia
  • Felix Geisler (*ca. 1987 ) Abi 2007 mit 840 von 840 Punkten, Apollinaire-Preis, studierte Physik in Potsdam,
  • Philipp Rauch (*1987) bestand 2005 sein Abitur am St. Raphael-Gymnasium Heidelberg mit 838 von 840 Punkten. Studiert Medizin, spielt Cello
  • Mirko Fillbrunn (* ca. 1990 ) aus Oberhausen, machte 2004 mit 14 Jahren das Abitur mit 2,0 ; Deutscher Meister im Badminton-Doppel 2007, studiert Mathe in den USA, alle vier Geschwister übersprangen Klassen
  • Dr. Felix Dietlein (* 1990 in Köln) studierte während der Schulzeit und machte seinen Matheabschluss vor dem Abitur, Klaus Liebrecht-Preis
  • Sebastian Weingärtner (*1991) Unterfranken, studierte ab 15 neben der Schule Mathe/Informatik, danach Promotion in Medizininformatik in Heidelberg,[2] jetzt in Harvard
  • Dorothea Seitz (* 1992 ) Abi am Schloss Torgelow, 2008 und 2009 Juniorenweltmeisterin im Gedächtnissport
  • Lisa Sauermann (*1992 in Dresden) gewann 2011 vier Goldmedaillen und eine Silbermedaille bei der Internationalen Mathematik-Olympiade. [3]
  • Anke Pan (* 1993 ) deutsche Pianistin mit chinesischen Eltern, übersprang mehrere Klassen,
  • Minu Tizabi (* 1992) Abi mit 14, Medizinstudentin,
  • Michael Jachmann (* 1993 ) Medizinstudent, der Bayerns jüngster Abiturient des Jahres 2009 war.
  • Maximilian Baritz (* 1994) Gengenbach/Ortenberg, 2009 Abi mit 15 mit 2,8 (nur in Informatik 15 Punkte), erster Preis mit dem Saxophon bei Jugend Musiziert, spricht Englisch, Spanisch, Französisch, Latein und Chinesisch. [4]
  • Nikolaus Hildebrand (* ca. 1995 ) wurde 2010 mit 14 Bayerns jüngster Abiturient
  • Catalin Voss (* 1995 ) ist ein rumänisch-deutscher Informatiker, hatte ein Realschulempfehlung und schlechte Noten, übersprang dann mehrere Klassen, Abitur 1,1
  • Shouryya Ray (* 1996) in Kalkutta geborener Deutscher, der mit 16 Abi in Dresden machte, wurde 2012 von den Medien zu Unrecht als der Löser "eines jahrhundertealten Rätsels von Newton" gefeiert, das entpuppte sich allerdings als ein Missverständnis.
  • Jana Vijayakumaran (* 1996 ) 1,2 Abi in Mönchengladbach mit 16, kann den "Faust" auswendig, Schauspielerin und Theaterwissenschaftsstudentin in Bochum, war 2011 bei "Klein gegen groß" und in einer Jauch-Talkshow zu Gast [5]
  • Jan-Hendrik Büscher (* ca. 1998 ) ist ein deutscher Gedächtnissportler, der 2013 Deutscher Juniorenmeister wurde.
  • Konstantin Skudler (* 1999 ) IQ 140, deutscher Gedächtnissportler, der 2008 Schülerweltmeister (U13) und 2012 Juniorenweltmeister wurde.
  • Lucy Wegner ( * 1999 oder 2000 ) Schloss Torgelow, Deutsche Schülermeisterin 2012 im Gedächtnissport
  • Conrad Lempert (*2000) aus Potsdam machte mit 14 Abitur und begann 2015 ein Informatikstudium.[6]
  • Mert Açıkel (*2001) türkischstämmiger Berliner, der schon mit 11 an zwei Unis Kurse belegte, Humboldt-Gymnasium Tegel, spielt Oboe und Klavier.
  • Laetitia Hahn (* 2003 ) IQ 144, Pianistin, Bruder Philip Amadeus Hahn (*2009)

Sonstige im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

  • Georg Schneider (*1980 Österreich) österreichischer Professor der Wirtschaftswissenschaften in Paderborn, vgl. Wikipedia
  • Ostap Okhrin (* 1984) ukrainischer Juniorprofessor für Statistik an der Humboldt-Universität Berlin
  • Jonas Kraft (*10.5.1990) österreichischer Chemiker, dessen Eltern die Popper-Schule Wien mitgründeten, [7], sein Fall wird in Andreas Salches "Der talentierte Schüler und seine Feinde" ausführlich besprochen,
  • Marian Kogler (* 1991 in Wien) österreichischer Informatiker, konnte mit zweieinhalb Jahren lesen und mit vier das große Einmaleins, Diplomingenieur mit 17, unterrichtet an der Uni Halle, schrieb das autobiographische "Gemischte Gefühle", vgl. Wikipedia

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.