Laetitia Hahn

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laetitia Noemi Hahn (* 4. September 2003 in Düsseldorf) ist eine höchstbegabte deutsche Schülerin, die vor allem mit ihrer Darbietung von klassischer Musik bekannt geworden ist, aber mit einem IQ von 144 ein Allround-Talent ist.

Werdegang[Bearbeiten]

Laetitias Mutter Annette Hahn, studierte Philosophin, und ihr Vater Christian Hahn, Vermögensberater, sind ebenfalls hochbegabt, aber nicht so extrem wie sie. Mit zwei Monaten fiel sie ihrer Mutter auf, als sie sie beim Kämmen beobachtete und "Haare" sagte. Sie hat das absolute Gehör und wollte schon mit zwei Jahren Klavier spielen, aber erst mit vier fand sich ein Lehrer, der bereit war, sie zu unterrichten. Heute übt sie vier Stunden pro Tag und spielt als Zweitinstrument auch noch Geige. Sie ist schon öfters im Fernsehen aufgetreten, etwa bei "Frag doch mal die Maus" oder mehrfach Stefan Raab.[1] 2012 gewann sie bei einem Wettbewerb eine Stunde Unterricht von Lang Lang.[2]

Mit vier Jahren wurde sie auf der International School eingeschult. Heute besucht sie die Carpe-Diem-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler und hat mehrere Klassen übersprungen. Sie spricht Englisch und Französisch, und ein bisschen Chinesisch und Altgriechisch.

Etwas was sie neben der Musik noch fesselt ist die Paläontologie: "Ich will Klavier spielen, aber auch Dinosaurier ausgraben". Laetitia klettert gern und fährt gern Ski. Sie ist Mensa-Mitglied.

Ihr ebenfalls höchstbegabter Bruder Philip Amadeus Hahn (* 2009) tritt auch bei der klassischen Musik in ihre Fußstapfen und begleitete sie zu Fernsehauftritten, etwa bei TV Total.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Youtube.svg Channel zum Thema auf YouTube
Youtube.svg Laetitia Hahn bei Markus Lanz
Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.