Prunkrüstung Sebastian I. von Portugal

Sebastian I. von Portugal

Die Prunkrüstung Sebastian I. von Portugal ist eine duetsche Rüstung, die für König Sebastian I. port. Dom Sebastião auch „O Desejado“ "Der Erwartete" genannt, (* 20. Januar 1554 in Lissabon; † 4. August 1578 in Alcácer-Quibir) von dem deutschen Plattnermeister Anton Pfeffenhauser (* 1525 Augsburg, † 1603 Augsburg) aus Augsburg gefertigt. Sie gilt als die schönste Rüstung Spaniens und als eine der schönsten überhaupt. Juan Bautista Crooke y Navarrot Valencia de Don Juan (*1829 - †1904), Kurator der Armeria Real de Madrid und Buchautor, bezeichnete die Rüstung als das Meisterstück Pfeffenhausers und ihn als einen der besten, wenn nicht den Besten Plattner Deutschlands. Im Gegensatz dazu besteht die Meinung das die Dekoration übertrieben ist, das sie zum Teil unkorrekt ausgeführt ist und im Ganzen überladen wirkt. Don Juan ist der Meinung das die Arbeiten kühner gestaltet sind als die der damaligen führenden deutschen Plattner, der Familie Helmschmid aus Augsburg, und die Gravuren von unnachahmlicher Präzision ausgeführt sind. Als Designer der Gravuren vermutet man das Hans Mielich oder auch Hans Zentz (* 1516 in München; † 10. März 1573 ebenda) der ausführende Meister war. Genau ist dies nicht zu bestimmen, da keine Beschlagmarke eines entwerfenden Künstlers zu finden ist[1].


Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Die Prunkrüstung Sebastian I. von Portugal wurde als Rüstungsgarnitur gefertigt. Heute sind insgesamt noch 16 Teile dieser Garnitur erhalten. Die Rüstung besteht aus einer Sturmhaube, einem Brust- und Rückenpanzer, dem Armzeug, knielangen Tassetten, Knie- und Unterschenkelpanzer. Die Panzerhandschuhe und die Eisenschuhe sind nicht mehr erhalten. Außerdem sind noch eine Rossstirn, ein Schild, zwei Schwebescheiben und zwei Platten für die Tassetten erhalten.

Die gesamte Rüstung ist durch Wärmebehandlung schwarz eingefärbt. Vergoldungen befinden sich ausschließlich an den Nieten der Rüstung, den Begrenzungen an einigen Dekorationen und dem Helmbuschhalter.

Die Sturmhaube ist aus einem Stück getrieben und mit ebenfalls getriebenen Dekorationen verziert. Auf dem Helmkamm sind Tritonsmuscheln, Seepferdchen, Delphine und Meerjungfrauen zu sehen. Das Grunddekor besteht aus der Darstellung von Schlachtszenen, in denen Kriegerfiguren in altmodischer Ausrüstung zu sehen sind. Dazwischen sieht man Kriegselefanten mit Soldaten auf dem Rücken, was Don Juan als eine Anspielung auf die portugisischen Eroberungszüge in Inden sieht. Die Helmkalotte ist mit Abbildungen der Götter Diana, Herkules, Amphitrite und Neptun verziert. Auf den geschobenen Wangenplatten sind die Abbilder der Allegorien für Stärke und Justitz angebracht.

Die weitere Dekoration der Rüstung besteht aus Bändern die vertikal über den Harnisch laufen. Auf dem Brustpanzer reichen sie vom Ringkragen is zur Hüfte. In dem breiteren, mittleren Band auf dem Brustpanzer ist eine Figur des Herkules angebracht. Ihm nahestehend ist Diana abgebildet und daneben auch der Säugling Herkules mit den Schlangen der Hera. Die anderen Bänder auf Brust- und Rückenplatte zeigen Figuren und Personen aus der Mythologie. Die Schulterpanzer sind extrem reich verziert. Die ausgetriebenen Dekorationen auf der Vorder- und Rückseite zeigen Abbilder für Kraft, Sieg, Navigation und Frieden.

Die Kniepanzer und die nach hinten offenen Schienenbeinpanzer zeigen Gruppenweise angeornete Figurendarstellungen. Die Tassetten sind lang gearbeitet und reichen bis zu den Knien. Die Panzerhandschuhe sind passend zur übrigen Rüstung verziert[2].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Calvert Frederick, Spanish Arms and Armour, Being a Historical and Descriptive Account of the Royal Armoury of Madrid, Verlag BiblioBazaar, LLC, 2009, Tafel 55c, Seite 129, ISBN 978-1-110-30831-6
  2. Calvert Frederick, Spanish Arms and Armour, Being a Historical and Descriptive Account of the Royal Armoury of Madrid, Verlag BiblioBazaar, LLC, 2009, Tafel 55c, Seite 130-131, ISBN 978-1-110-30831-6

LiteraturBearbeiten

  • Charles Henry Ashdown, British and Foreign Arms & Armour, Veröffentlicht 1909, BiblioBazaar, 2010, Bildseite 20, ISBN 9781177267182

WeblinksBearbeiten