At Last

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

At Last ist ein Popsong, der erstmals 1941 in dem Musikfilm Orchestra Wives vorgestellt wurde. Er ist über die Jahrzehnte zu einem Klassiker geworden, der sich in kaum zu zählenden Coverversionen erhalten hat. Die bekannteste Version stammt von Etta James (1961), den Jüngeren dürfte die Fassung von Beyonce ähnlich bekannt sein.

Der Song ist für eine nicht mehr junge Frau geschrieben, die schon allerei traurige Dinge erlebt hat und sich damit tröstet, dass am Ende doch noch alles gut werden könnte.

Weitere Coverversionen

Coverversionen gibt es unter anderem von Ben E. King (1962), Brenda Lee (1963), Mary Wells (May 1964), Doris Day (1965), Baby Washington (1968), Stevie Wonder (1969), Randy Crawford (1977), Lou Rawls und Dianne Reeves (1989), Phoebe Snow (1991), Diane Schuur und B. B. King (1994), Stevie Nicks (1999), Joni Mitchell (2000), Eva Cassidy (2000), Céline Dion (2002) oder Cyndi Lauper (2003).

Der Song gehört auch zu den Lieblingsliedern des X Factor-Produzenten (UK und USA) Simon Cowell. Aussichtsreiche Kandidaten dürfen diesen Song in seinen Shows vortragen.

Fassung von Beyonce

At Last ist ein Song von Beyonce und ist auf Cadillac Records: Music From the Motion Picture enthalten. Im Film spielt Beyonce Etta James. Beyonce sang den Song auf Barack Obama's ersten Tanz mit seiner Ehefrau Michelle in der Nacht nach seiner Wahl zum US-Präsidenten.[1][2][3] Das Event wurde Live im TV übertragen und im Internet. Der Song ist nominiert für "Best Traditional R&B Vocal Performance".

Charts

Künstler Charts (2008) Peak
position
Beyoncé Knowles U.S. Billboard Hot 100[4] 67

Videos

Einzelnachweise


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.