LiebesFräulein

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
LiebesFräulein Hofmann (links) und Wera Kirsten 2011 in Dresden

LiebesFräulein, eigentlich Claudia Hoffmann (* 28. Januar 1974 in Pirna), ist eine deutsche Sängerin. Die Künstlerin wurde unter anderem mit ihrem Song Spiel mit Stil zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere[Bearbeiten]

Hoffmann begann im Sommer 2010, ihr Leben und ihre Eindrücke in eigenen Songtexten zu verarbeiten. Ihr Musikstil kann dem Genre Pop zugeordnet werden. Produziert wird LiebesFräulein von dem Dresdner Musikproduzenten und Komponisten Andreas Goldmann, der die Musik zu ihren Texten schreibt und seit 2011 gemeinsam mit ihr und Bassistin Wera Kirsten als Band LiebesFräulein auf der Bühne steht.

Zum Frauenfußballsong Spiel mit Stil und dessen englischer Version Classy Game drehte die Sängerin in Dresden ein Musikvideo, in dem Highlights der Gastgeberstadt Dresden dargestellt wurden. Im Video wirkten mehrere international prominente Darsteller mit, darunter das kambodschanische Model Pisei La und der kamerunische Opernsänger Jacques-Greg Belobo, der unter anderem an der Dresdner Semperoper singt. Vorab wurde ein Casting durchgeführt, bei dem unter anderem der ehemalige Fussballnationaltrainer der DDR Eduard Geyer als Teil der Jury mitwirkte. Der Song wurde am 17. Juni 2011 auf Audio CD und am 24. Juni 2011 auf Deutsch auf dem Sampler von Edel Germany, Halbzeit WM-Hits 2011 – Frauensache veröffentlicht. Zeit online bezeichnete den Titel in einer Besprechung der „Hymnen der Frauen-WM“ als „ballermannig…“,[1] die Sächsische Zeitung charakterisierte den Musikstil von LiebesFräulein als „fröhliche[n] Deutschpop“.[2]

Im Rahmen der Frauenfußball-WM absolvierte LiebesFräulein Auftritte bei mehreren Dresdner Sport- und Kulturveranstaltungen, unterstützte sächsische Mädchenfußballprojekte, darunter die Initiative „Outlaw“, und engagierte sich für verschiedene Schulen und Kinderprojekte . Auf der Dresdner Fanmeile der FIFA sowie bei der FIFA-Spielfreude-Tour präsentierte LiebesFräulein den Song. Sie ist förderndes Mitglied des 1. FFC Fortuna Dresden.[3] Mit der Firma Thieme legte LiebesFräulein eine eigene Unterwäschekollektion[4] und im Februar 2012 ein eigenes Parfüm[5] mit dem Slogan Mach’s doch auf. Im August 2011 gewann die Künstlerin bei einem Facebook-Wettbewerb einen Auftritt beim Dresdner Stadtfest, dem größten Volksfest der Neuen Bundesländer.

Es folgten zwei weitere Musikvideos zu den Singles Ich bin, was ich bin und Mach's doch. Neben Liveauftritten beim Popfestival Popdeluxe[6], dem Christopher Street Day in Dresden oder diversen Stadtfesten arbeitet die Band LiebesFräulein an ihrem ersten Album. Die Titel Ich bin was ich bin, Cola Mann und Mach’s doch wurde bereits als Download veröffentlicht[7]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles
  • 2010: Mach’s doch – auf audiomagnet
  • 2011: Spiel mit Stil – auf Pipmatz (DA Music)
Compilations
  • 2011: Halbzeit WM-Hits 2011 – Frauensache (darin: Spiel mit Stil) – auf edel records

Quellen[Bearbeiten]

  • Bericht über LiebesFräulein im Kulturmagazin Kultur-Szene Ausgabe Januar 2011, S. 53.[8]
  • Interview im Stadtkulturmagazin Prinz, Ausgabe 07/2011, Seite 31
  • Stadtkulturmagazin Frizz, Ausgabe 08/2011, Seite 30
  • Dresdner Morgenpost vom 25.02.2012, Seite 6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.