Knabenharnisch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz. Knabenharnisch um 1580-1620, mit späteren Ergänzungen

Der Knabenharnisch auch Knabenrüstung, Kinderrüstung ist eine Rüstung, die auf das Körpermaß eines Kindes oder eines jugendlichen gefertigt ist. Sie entpricht in Bauart und Material einer normalen Rüstung für Erwachsene.

Knabenharnisch Kaiser Karl V. nach Wendelin Boeheim

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Mode Knabenharnische zu tragen kam zur Zeit der Plattenpanzer auf. Viele Adelige mochten es ihre Erben/Kinder in zum Teil einfache, aber auch extrem prunkvolle Harnische zu Kleiden, die bis auf die Größe normale Rustgegenstände darstellten. Zumal war es eine einfache Methode die Kinder und Jugendlichen im Rahmen ihrer Ausbildung an das Gewicht der Rüstung zu gewöhnen. Die Harnische wurden auch als Hochzeits- , Inthronisierungs- oder Taufgeschenk genutzt. Viele berühmte Plattner fertigten solche Rüstungen, von denen heute noch einige erhalten sind. Beispiele solcher Rüstungen sind in den Sammlungen fast aller europäischen Fürstenhäuser zu finden. Die Herstellung solcher Harnische war extrem teuer, da sie nur beschränkte Zeit genutzt werden konnten, da die Kinder schnell herauswuchsen[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Kunshistorischen Museum Wien, (deut. eingesehen am 06. Oktober 2013

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruno Thomas: Gesammelte Schriften zur historischen Waffenkunde, Band 2. Akademische Druck- u. Verlag-Anstalten, 1977, ISBN 978-3-201-00984-3, S. 1173, 1176, 1178.
  • Deutscher Verein für Kunstwissenschaft: Zeitschrift, Band 6. 1939, S. 224, 226, 230.
  • Alfred Auer, Kunsthistorisches Museum Wien, Schlosssammlung Ambras: Prinzenrolle: Kindheit vom 16. bis 18. Jahrhundert. Schloss Ambras, ISBN 978-3-85497-115-3, S. 86–88.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Artikel wurde gemäß CC-BY-SA mit der kompletten Versionsgeschichte aus dem ehemaligen Waffentechnik-Wiki importiert.