Horte

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Horte bezeichnet in der Jugendbewegung eine kleine in sich geschlossene Gemeinschaft mit selbst gewähltem Weg.

Horten in der Jungenschaft[Bearbeiten]

In der Deutschen Autonome Jungenschaft vom 1. November 1929 und den sich auf sie berufenden Bünden der Jungenschaftsbewegung sind Horten Kleingruppen von Jugendlichen unterschiedlichen Alters. Die Horten einer Stadt organisieren sich in einem Stadtkreis. Statt eines Gruppennamens, wie er in anderen Gruppen der Jugendbewegung üblich ist, werden die Horten einer Stadt zum Teil nummeriert.

Horten in der Pfadfinderbewegung[Bearbeiten]

Der Begriff Horte als Bezeichnung der kleinsten Organisationsform eines Bundes wird heute in einigen Stämmen im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, im Deutschen Pfadfinderbund und weiteren kleinen Pfadfinderbünden verwendet. Andere Bezeichnungen lauten Meute oder Sippe.

Der Begriff Horte findet auch in der Wandervogelbewegung Verwendung. Auch heute gibt es in Baden-Württemberg noch einen kleinen christlichen Bund, der sich Evangelische Jungenschaft Horte nennt.

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.