Heinrich Gräf

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Gräf, (* 1784 in Sachsen; † 26. November 1855 in Mahrersdorf, Bezirk Horn, Niederösterreich)[1] war ein österreichischer Webermeister. Er ist der Stammvater des in Österreich beheimateten Zweiges der Familie Gräf/Gräff.

Biografie[Bearbeiten]

Biografisches über Heinrich Gräf aus der Pfarrmatrikel Altenburg
Biografisches über Heinrich Gräf aus der Pfarrmatrikel Altenburg
Geburts- und Taufschein von Josef Gräff (1886-1950) aus dem Jahre 1886 mit Vermerk auf seine Eltern Karl und Johanna (geb. Breitenberger) und Großeltern Felix und Anna (geb. Breitenberger) Gräf(f)

Heinrich Gräf kam als Sohn des Carolus (?) Gräf mit sächsischen Wurzeln zur Welt. Er war protestantischer Religion und ehelichte Katharina Kellner (geb. 17. Jänner 1788; gest. 01. August 1878), Tochter des Fuglauer Zimmermeisters Kellner und dessen Frau Barbara aus Altenburg (Bezirk Horn). Das Ehepaar hatte vier Söhne. Heinrich war Webermeister in Fuglau (No. 26). Er erbaute 1830 ein neues Wohnhaus in Mahrersdorf (No. 23), welches 1834 fertiggestellt wurde[2][3] (Gemeinde Altenburg). Heinrich Gräf verstarb am 26. November 1855 im Alter von 71 Jahren an einem Lungenbrand und wurde am 29. November im Friedhof von Fuglau bestattet.[4]

Kinder und Nachkommen[Bearbeiten]

Heinrichs erstgeborener Sohn Ferdinand Gräf (geb. 8. April 1814) war Kleinhäusler und Leinenweber in Mahrersdorf. Ferdinand ehelichte 1842 Anna Artwöger. Deren gemeinsamer Sohn war Karl Gräf (geb. 1. November 1848), der spätere Pater Lambert Gräf, auch Graef, auch Lambert Graef,[5] der ua. Pfarrer von Mold (1883-1894)[6] Rosenburg-Mold und Mödring (1902-1903)[7] (Bezirk Horn) war. Zudem wurde er u. a. in den Jahren 1873 bis 1874 als Geistlicher im Bereich des Stiftes Altburg genannt.

Heinrichs zweitgeborener Sohn Heinrich Gräf (geb. 7. September 1816 und katholisch getauft am 8. September 1816 in Fuglau) war ein Zimmerermeister in Fuglau und Röhrenbach. Heinrich wurde am 9. Mai 1837 in der Pfarre Altenburg getraut.

Der dritte Sohn war Karl Gräf. Er ehelichte 1842 Anna Maria Maurer.

Heinrichs viertgeborener Sohn Felix Gräf, (geb. 28. Jänner 1824 und katholisch getauft am 29. Jänner 1824 in Fuglau; gest. 10. November 1907 in Wanzenau, Bezirk Horn)[8] wurde in der Pfarre des Stiftes Altenburg getauft. Am 16. September 1845 ehelichte er in St. Leonhard am Hornerwald (Bezirk Krems an der Donau-Land) Anna Breitenberger (geb. 15. November 1815; gest. 02. Mai 1892)[9], Tochter des Kleinhäuslers Michael Breitenberger aus St. Leonhard/Hornerwald. Da der Bräutigam das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte, musste sein Vater diese Einwilligung geben.[10]

Nachkommen (Auszug):

  1. Carolus Gräf (?)
    1. Heinrich Gräf (1784-1855)
      1. Ferdinand Gräf (* 1814)
        1. Karl Gräf, als Benediktinerpater Lambert Gräf, OSB, auch Lambertus Graef genannt (* 1848)
      2. Heinrich Gräf (* 1816)
      3. Karl Gräf
      4. Felix Gräf (1824-1907)
        1. Karl Gräf(f) (1847-1909)
          1. Franz Gräff (1884-1949)
          2. Josef Gräff (1886-1950) --> Zweig Gars am Kamp (Wien etc)
            1. Josef Gräff (1910-1956) --> Zweig Röschitz und Roggendorf
              1. Josef Gräff (1937-1983)
                1. Christine (* 1959)
                2. Maria Gräff
                3. Gertraud Gräff
                4. Renate Gräff
                5. Doris Gräff
                6. Josef Gräff
            2. Johanna Gräff (1912-1996)
            3. Rudolf Gräff (1919-2006)
              1. Rudolf Gräff (* 1942)
                1. Barbara Gräff, (verh. Alexopoulou-Gräff) --> Zweig Athen, Griechenland
                  1. Alexandros Alexopoulos
                  2. Christina Alexopoulou
                  3. Thanasis Alexopoilos
                2. Andreas Gräff (* 1968)
                  1. Paul Gräff (* 2001)
                3. Martina Gräff (verh. Klimond)
                  1. Rafael Klimond
                  2. Saskia Klimond
              2. Leopold Josef Gräff (* 1944)
                1. Günther Gräff
                  1. Daniela Gräff
                  2. Μichael Gräff
                2. Μichaela Gräff
                3. Rainer Gräff (* 1975)
              3. Karl Ferdinand Gräff (* 1948)
                1. Doris Gräff (* 1969, verh. Bogner-Gräff)
                  1. Jan Bogner
                  2. Ben Bogner
              4. Herbert Ernst Gräff (* 1954)
                1. Alexandra Gräff
                2. Christian Gräff
              5. Helmuth Gräff (* 1958)
                1. Matthias Laurenz Gräff (* 1984)
              6. Ingrid Theresia Gräff (* 1959)
                1. Claudia Heili (* 1983)
                2. Birgit Heili (* 1985, verh. Sommer)
                3. Astrid Heili
                4. Doris Heili
              7. Karin Johanna Franziska Gräff (* 1963, verh. Hannesschläger) --> Zweig Oberösterreich
                1. Cornelia Hannesschläger (* 1981)
                2. Petra Hannesschläger (* 1983, verh. Bauer)
                3. Kathrin Hannesschläger (* 1995)
                4. Nico Hannesschläger
                5. Timo Hannesschläger
          3. Maria Gräf(f) (1888-1939)
          4. Johanna Gräf(f) (1889-1932)
          5. Ferdinand Gräf(f) (1890-1916)
          6. Karoline Gräf(f) (1892-1977, verh. Cepack und Wendel)
          7. Rudolf Gräf(f) (1894-1916)
          8. Friedrich Gräf(f) (1896-1967) --> Großriedental, Stockerau und Wien
            1. Marianne Gräf (* 1949, verh. Lechner)
              1. Jürgen Josef Lechner (* 1976)
              2. Manfred Michael Lechner (* 1978)
              3. Claus Lechner (* 1983)
          9. Franziska Gräf(f) (1898-1973)
          10. Johann Gräf(f) (1900-1974)
            1. Johann Gräf (1925-?) --> Zweig Eisenbergeramt
              1. Friedrich Gräf
                1. Erich Gräf
                2. Fritz Gräf (* 1985)
              2. Alfred Gräf --> Zweig Langenlois
            2. Josef Gräf --> Zweig Burgholzgräf
              1. Josef Gräf
              2. Gertrude Gräf
                1. David Gräf (* 1999)
              3. Johannes Gräf
          11. Alois Gräf(f) (1902-1958, verh. Ammerer)
            1. Anna Ammerer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.