Flakersatzregiment 1

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Flakersatzregiment 1 war ein Kampfverband der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stab des Flakersatzregiments 1 wurde im Sommer 1941 unter dem Kommando von Oberstleutnant von der Esch in Bad-Saarow (Brandenburg) aufgestellt und blieb dort bis Mitte 1944 stationiert. Er umfasste in dieser Zeit folgende unterstellte Flakersatzabteilungen:

Unterstellte Verbände[Bearbeiten]

  • schwere Flakersatzabteilung 11 Königsberg
  • schwere Flakersatzabteilung 12 Berlin / Lankwitz
  • schwere Flakersatzabteilung 37 Breslau
  • schwere Flakersatzabteilung 51 Stettin
  • Flakscheinwerferersatzabteilung 43 Wittenberg
  • Luftsperrersatzabteilung 43 Bad-Saarow
  • Luftsperr-Flakausbildungsabteilung 664 Heydebreck

Anschließend erfolgte die Verlegung des Regimentsstabes nach Stettin. Zum 31. Oktober 1944 unterstanden dann folgende Verbände:

  • schwere Flakersatzabteilung 11 Wittenberg
  • schwere Flakersatzabteilung 12 Berlin / Lankwitz
  • schwere Flakersatzabteilung 37 Breslau
  • schwere Flakersatzabteilung 51 Stettin
  • Flakscheinwerferersatzabteilung 43 Wittenberg
  • Luftsperrersatzabteilung 1 Jena, Umbenennung in Flakausbildungsabteilung 739
  • Luftsperr-Flakausbildungsabteilung 664 Jena

Eine letzte Verlegung des Regimentsstabes nach Wolfenbüttel fand dann im Zeitraum ab dem 31. Oktober statt. Die letzte bis zum Kriegsende unterstellte Gliederung zeigte folgendes Bild:

  • schwere Flakausbildungsabteilung 711 Königsberg
  • schwere Flakersatzabteilung 11 Wittenberg
  • schwere Flakersatzabteilung 12 Berlin / Lankwitz
  • schwere Flakersatzabteilung 37 Breslau
  • schwere Flakersatzabteilung 51 Stettin
  • Flakausbildungsabteilung 739 Bad-Saarow (vormals Luftsperrersatzabteilung 1 nur für Erdkampf)

Kommandeure[Bearbeiten]

  • Sommer 1941 bis Anfang 1942: Oberstleutnant von der Esch
  • Anfang 1942 bis September 1942: unbekannt
  • September 1942 – Juni 1944: Oberst Waldschmidt
  • 16. Juni 1944 – April 1945: Oberst Wöbker[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die deutsche Flakartillerie 1935 - 1945 - Ihre Großverbände und Regimenter von Karl-Heinz Hummel, VDM-Verlag Seite 451 und 452

Fetter Text

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.