Fame Kills: Starring Kanye West and Lady Gaga

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fame Kills: Starring Kanye West and Lady Gaga
von Kanye West & Lady Gaga
Präsentationsalbum 808s & Heartbreak, The Fame Monster
Anfang der Tournee 10. November 2009
Ende der Tournee 24. Januar 2010
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
* 34 in Nordamerika
Konzerte insgesamt 34 (alle abgesagt)
Kanye West & Lady Gaga Tour-Chronologie
The Fame Ball Tour
(2009)
Glow in the Dark Tour
(2008)
Fame Kills: Starring Kanye West and Lady Gaga
(2009/2010)
(abgesagt)
The Monster Ball Tour
(2009-2011)
Watch the Throne Tour
(2011)

Fame Kills: Starring Kanye West and Lady Gaga war der Name einer geplanten Co-Headliner-Tournee zwischen Lady Gaga und Kanye West, die ursprünglich von November 2009 bis Januar 2010 stattfinden sollte, jedoch am 1. Oktober 2009 abgesagt worden war.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Juni 2009 erzählte Kanye West in der amerikanischen Talkshow The View von entsprechenden Plänen, mit Lady Gaga, die zum damaligen Zeitpunkt kurz vor der Veröffentlichung ihrer EP The Fame Monster stand, auf Tour zu gehen. Zudem sagte er auch, dass Gaga nicht als Opening Act fungieren wird, sondern vielmehr zusammen mit ihm als Headliner in Erscheinung treten soll.[1] Im August äußerte sich auch Lady Gaga selbst zu der geplanten Zusammenarbeit. Ihrer Meinung nach würde die Tournee eine der bahnbrechensten Momente in der gesamten Tournee-Geschichte sein.[2]

Auf die Frage, warum sie als Pop-Künstlerin mit einem Hip-Hop-Künstler auf Tour gehe, antwortete Lady Gaga Folgendes: „Ich mache Popmusik und Kanye’s Fans lieben Popmusik, da [West] die Bedeutung von Hip-Hop verändert hat. Für mich geht es bei dieser Tour darum, die Leute zusammenzubringen und eine große Tanz-Party zu veranstalten. Diese Show ist eine Feier der Kreativität, Kunst, Mode und Choreographie.“[3]

Im September 2009 wurde ein Werbe-Video zu der Tournee veröffentlicht. Dieses wurde jedoch seit der Absage aller Shows wieder aus dem Internet entfernt.[4]

Absage[Bearbeiten]

Eine offizielle Begründung für die Absage aller Konzerte, die nur zwei Wochen zuvor bekanntgegeben worden waren, gab es nicht.[5] Allerdings spekulierten die Medien über allerhand verschiedene Theorien. Als einen möglichen Grund nannte man zum Beispiel den Eklat, den Kanye West kurz zuvor, am 13. September 2009, bei den MTV Video Music Awards 2009 verursacht hatte. Bei besagter Preisverleihung war er während der Dankesrede Taylor Swifts, die zuvor den Preis in der Kategorie „Best Female Video“ entgegengenommen hatte, auf die Bühne gestürmt. Nachdem er ihr das Mikrofon aus der Hand gerissen hatte, sagte er folgende berühmte Worte: „Yo, Taylor, ich freue mich wirklich für dich und ich werde dich fertig reden lassen, aber Beyonce hat eines der besten Videos überhaupt gemacht. Eines der besten Videos überhaupt!“[6] Beyoncé Knowles war für ihr Video zur Single Single Ladies (Put a Ring on It) ebenfalls für das Beste weibliche Video nominiert gewesen, hatte jedoch gegen Taylor Swift’s You Belong With Me verloren. Nach diesem Vorfall war West vom Publikum ausgebuht und später sogar von Präsident Barack Obama kritisiert worden. Anschließend wurden erstmals Gerüchte über eine Absage der Tournee bekannt.

Die besonders in den USA sehr berühmte Website TMZ.com äußerte zudem noch eine weitere Überlegung, nach der die Shows aufgrund sehr schlechter Ticketverkäufe und Unstimmigkeiten zwischen West und Gaga abgesagt worden waren.[7] Lady Gaga’s damalige Choreografin Laurieann Gibson sagte, dass die Shows aufgrund kreativer Differenzen zwischen den beiden Künstlern abgesagt wurde.[8] Kanye West selbst gab im September 2009 zu, dass der Vorfall bei den MTV Video Music Awards 2009 neben anderen Konsequenzen auch die Absage einer Tour mit dem Nummer eins Popstar der Welt nach sich gezogen hätte.[9] Lady Gaga sagte, dass diese Entscheidung einvernehmlich gewesen sei und sie bald eine eigene Tour starten wird, während West bekanntgab, eine Pause in der Musikbranche zu machen.[10] Ursprünglich hätte Lady Gaga’s The Monster Ball Tour erst im März 2010 beginnen sollen, wurde jedoch aufgrund der terminlichen Verschiebungen auf November 2009 vorverlegt.[3]

Geplante Konzerte[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Nordamerika[4]
10. November 2009 Phoenix Vereinigte Staaten US Airways Center
11. November 2009 San Diego Vegas Arena
13. November 2009 Las Vegas Mandalay Bay Events Center
15. November 2009 Anaheim Honda Center
16. November 2009 Los Angeles Staples Center
18. November 2009 Sacramento Power Balance Pavillon
19. November 2009 San José HP Pavilion
24. November 2009 Vancouver Kanada Rogers Arena
26. November 2009 Calgary Scotiabank Saddledome
28. November 2009 Edmonton Rexall Place
29. November 2009 Saskatoon Credit Union Centre
2. Dezember 2009 Denver Vereinigte Staaten Pepsi Center
4. Dezember 2009 St. Louis Scottrade Center
9. Dezember 2009 Miami American Airlines Arena
11. Dezember 2009 Atlanta Philips Arena
12. Dezember 2009 Greensboro Greensboro Coliseum
13. Dezember 2009 Norfolk Norfolk Scope
16. Dezember 2009 Worcester DCU Center
18. Dezember 2009 Philadelphia Wells Fargo Center
19. Dezember 2009 Baltimore 1st Mariner Arena
20. Dezember 2009 Buffalo First Niagara Center
22. Dezember 2009 East Rutherford Izod Center
26. Dezember 2009 Hartford XL Center
30. Dezember 2009 Washington, D.C. Verizon Center
3. Januar 2010 Uniondale Nassau Veterans Memorial Coliseum
6. Januar 2010 Toronto Kanada Air Canada Centre
8. Januar 2010 Kanata Scotiabank Place
11. Januar 2010 Montreal Centre Bell
14. Januar 2010 Auburn Hills Vereinigte Staaten Palace of Auburn Hills
16. Januar 2010 Chicago United Center
19. Januar 2010 New Orleans New Orleans Arena
21. Januar 2010 San Antonio AT&T Center
22. Januar 2010 Houston Toyota Center
24. Januar 2010 Dallas American Airlines Center

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jocelyn Vena: Kanye West To Tour With Lady Gaga. mtv.com. 10. Juni 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  2. James Montgomery: Lady Gaga Promises 'Groundbreaking' Tour With Kanye West. mtv.com. 13. August 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  3. 3,0 3,1 Jem Aswad, James Dinh: Kanye West/ Lady Gaga's Fame Kills Tour Canceled. mtv.com. 1. Oktober 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  4. 4,0 4,1 Daniel Kreps: Lady Gaga Gets NSFW in Promo For Joint Tour With Kanye West. rollingstone.com. 23. September 2009. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  5. Daniel Kreps: Kanye West and Lady Gaga "Fame Kills" Tour Canceled. rollingstone.com. 1. Oktober 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  6. Jayson Rodriguez, James Montgomery, Shaheem Reid: Kanye West Crashes VMA Stage During Taylor Swift's Award Speech. mtv.com. 13. September 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  7. Kanye West -- They're Just Not That Into You. tmz.com. 2. Oktober 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  8. Daniel Kreps: Lady Gaga, Kanye West's "Fame Kills" Tour Killed By Poor Sales?. rollingstone.com. 2. Oktober 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  9. Monica Herrera: Kanye West Bares All on Twitter: 'I Wrote a Song for Taylor Swift'. billboard.com. 4. September 2011. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  10. David J. Prince, Mariel Concepcion: Lady Gaga Speaks: Solo Tour Soon, Kanye Taking Time Off. billboard.com. 2. Oktober 2009. Abgerufen am 19. Dezember 2011.


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.