Dana Brooke

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashley Mae Sebera Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Dana Brooke at NXT in March 2015.jpg
Daten
Ringname Dana Brooke
Organisation WWE
Körpergröße 160 cm
Kampfgewicht 59 kg
Geburt 29. November 1988
Seven Hills, Ohio
Wohnsitz Orlando, Florida
Trainiert von Sara Del Ray
Debüt 18. September 2014

Ashley Mae Sebera (* 29. November 1988 in Seven Hills, Ohio), besser bekannt unter ihrem Ringnamen Dana Brooke, ist ein amerikanisches Model, Wrestlerin, Bodybuilderin und Fitnesstrainerin. Sie steht momentan bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag und tritt in deren Aufbauliga WWE NXT auf.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Mit 18 Jahren begann sie mit Gymnastik. Nach zahlreichen Verletzungen, darunter auch der Bruch ihrer beiden Knöchel, musste sie mit mit der Gymnastik aufhören und wechselte zum Bodybuilding.[1] Zwischen 2011 und 2012 nahm sie an mehreren Meisterschaften der National Physique Committee (NPC) teil. 2012 gelang ihr der Sprung auf die Card der International Federation of Bodybuilding & Fitness (IFBB). 2013 nahm sie an den europäischen Arnold Clasics teil und belegte den zwölften Platz.[2].

Im Juni 2013 unterzeichnete Sebera einen Vertrag bei der WWE. Ihren ersten TV-Auftritt hatte sie am 11. September 2014 bei NXT TakeOver: Fatal 4-Way in einem Backstage-Segment mit Tyler Breeze. Ihr Ring-Debüt gab sie am 18. September 2014 in einem Tag Team Match, wo sie und Sasha Banks gegen Alexa Bliss und Bayley gewannen. Am 23. Oktober gewann sie ihr erstes Single Match gegen Devin Taylor.

Bei der NXT-Ausgabe am 15. April 2015 besiegte sie Blue Pants und feierte so ihr offizielles Fernseh-Debüt. Am 29. April gewann Sebera gegen Bayley, nach dem Emma eingegriffen hat. Seit dem bilden sie und Emma ein Team. Bei NXT TakeOver: Unstoppable verlor sie gemeinsam mit Emma gegen Bayley und Charlotte.[3] Am 27. August 2015 bestritt sie ein Fatal Four Way Match gegen Emma, Becky Lynch und Charlotte, das Emma gewann.

Sie vertrat World Wrestling Entertainment beim Arnold Sports Festival 2015, das in Columbus stattfand. Dort belegte sie den dreizehnten Platz.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.