Cardiac Casper

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cardiac Casper
Allgemeine Informationen
Herkunft Koblenz
Genre(s) Metalcore, Trancecore, Alternative Rock
Auflösung 2012
Website www.cardiac-casper.de
Letzte Besetzung
Manu
Simon Z.
Simon R.
Richie
Lars
Schosch
Ehemalige Mitglieder
Röslein

Cardiac Casper war eine deutsche Metalcore-Band aus Koblenz.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band besteht aus den Musikern Richie (Bass), Manu (Gesang), Schosch (Gitarre), Simon Z. (Gitarre, Gesang), Simon R. (Synthesizer) und Lars (Schlagzeug). Gründungsmitglied Röslein (Synthesizer) verließ die Band aufgrund seines Studiums. Bereits 2008 spielte die Gruppe mit der luxemburgischen Emocore-Band Eternal Tango.

Nachdem die Band anfangs hauptsächlich auf regionaler Ebene auftrat, spielte sie 2010 auf dem Wacken Open Air, wo auch Bands wie Caliban, Candlemass, Cannibal Corpse, Arch Enemy, Amorphis, 1349, Despised Icon und Job for a Cowboy auftraten.[1] Zuvor fanden Konzerte zum Beispiel in Höhr-Grenzhausen, Wittlich, Obererbach und in Limburg statt.[2]

Ihre Debüt-EP Citylights Take Countrysides erschien in Eigenregie und ist auf dem deutschen Markt (Amazon) erhältlich. Die EP wurde 2010 durch das Label Transhumanz als Digital-Version neu veröffentlicht.

Das Debütalbum Related to the Heart, das ebenfalls über Transhumanz erschien, ist als Download (Amazon, ITunes) und CD erwerbbar. Zurzeit tourt die Gruppe gemeinsam mit Prison Mind, Betray Your Idols und Shadow of the Fate durch Deutschland. Auf dieser Tour spielen sie in Koblenz, Trier, Rheinbach, Bad Breisig, Frankfurt am Main, Montabaur (Mach1 Festival), Münster und Hamburg.[3] Auf dem Mach1 Festival spielten unter anderem auch His Statue Falls, Adept, Callejon, The Blackout Argument, The Black Dahlia Murder und War From a Harlots Mouth.[4]

Zwischen 2008 und 2010 spielte Cardiac Casper mit We Are Wolf, Cocoon, EMMA6 (Konzerte), Rantanplan (Binger Open Air 2010), V8 Wankers und Callejon (Pell Mell Festival 2010).

Diskografie[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

  • 2009: Citylights Take Countrysides (Eigenproduktion, 2010 über Transhumanz als Digital-EP neu veröffentlicht)

Alben[Bearbeiten]

  • 2011: Related to the Heart (Transhumanz)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]