Werner Adams (Autor)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Adams (* 1944 in Zürich) ist ein Schweizer Autor und war von 1992 bis 2018 Präsident der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Zürich.

Leben[Bearbeiten]

Werner Adams, ehemals Personalleiter in verschiedenen Großunternehmen der Schweiz, beschäftigt sich mit Familiengeschichtsforschung und war von 1992 - 2018 Präsident der Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Zürich[1] Über die Genealogie entdeckte er seine Affinität zum historisch-biographischen Roman. Seinen Geschichten liegen in der Regel umfangreiche Archivrecherchen zu den Originalquellen zugrunde. Adams lebt im Kanton Bern.

Im Dezember 2014 sprach Adams in der Radiosendung «Doppelpunkt» des Schweizer Radios (srf.ch) zum Thema «Der Traum vom eigenen Roman», wo er die Probleme neuer und unbekannter Autoren beschreibt, die mit viel Herzblut und Hartnäckigkeit, aber auch finanziellem Engagement ihre Werke im Selbstverlag veröffentlichen.[2]

Bücher (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Werner Adams (Hrsg.): Fenster in die Vergangenheit: Genealogie als Inspiration. Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Zürich, Zürich 2012, ISBN 978-3-905708-91-2 (227 S., als Herausgeber, Editions à la carte – BoD).)
  • „Ich war nie, wie ich hätte sein sollen.“ Ein Lebensschicksal aus den Anfängen der Psychiatrie. Johannes Petri, Basel 2012, ISBN 978-3-03784-019-1 (234 S., Roman).
  • Die Münger Morde. Bern zur Zeit der Helvetik, Roman. Eigenverlag 2014, ISBN 978-3-9524378-1-0
  • Abgezogene Hasen. Von der ungestillten Sehnsucht nach Jugend und Freiheit, Roman. Eigenverlag 2014, ISBN 978-3-9524378-0-3
  • In einem kalten Land. Zwei Frauenschicksale in der Zeit der Hungerkrise von 1816, Roman, Eigenverlag 2016, ISBN 978-3-9524378-3-4
  • Archivgeflüster. Sechs Berner Geschichten aus den Jahren 1772-1832, illustriert von Dario Benigno, Eigenverlag 2016, ISBN 978-3-9524378-4-1
  • Das verlorene Leben der Anna Maria Flückiger. Roman, Eigenverlag 2017, ISBN 978-3-9524378-5-8[3]
  • Wildeney. Ein historisches Verbrechen neu inszeniert, Kriminalroman, illustriert von Dario Benigno, Eigenverlag 2018, ISBN 978-3-9524378-6-5
  • Drei Stunden von Bern. Eine Reise durch ein Zeitfenster ins Jahr 1808, illustriert von Dario Benigno, Eigenverlag 2019, ISBN 978-3-9524378-7-2
  • Anselm, die Ratte und der junge Herr". Fantasy, illustriert von Luca Mast, Eigenverlag 2020
  • Sie wollen Menschen werden". - Bern und Jena, Ein geistig-kultureller Austausch 1796-1830, Dokumentation, Eigenverlag 2020, ISBN 978-3-9524378-9-6
  • Der Milchprinz. - Die tragische Reise einer Gruppe Berner Aristokraten in den Goldauer Bergsturz, Roman, Co-Edition mit Verlag Triner AG, Schwyz 2020, ISBN 978-3-9524378-8-9

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Homepage der Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Zürich
  2. Der Traum vom eigenen Roman – Kurztext zur Sendung «Doppelpunkt» des Schweizer Radios am 2. Dezember 2014, abgerufen am 8. April 2015
  3. Die Geschichte einer Wynigerin im 19. Jahrhundert. In: Anzeiger Burgdorf D'Region. 18. September 2017, abgerufen am 25. Dezember 2020.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.