Wake Up Berlin

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wake Up Berlin
The sign for Wake Up Groups.
Rechtsform soziale und spirituelle Bewegung
Gründung August 2012
Sitz Berlin (Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ursprung Plum Village in SW Frankreich
Personen

Sister Jewel, Thích Nhất Hạnh

Aktionsraum Berlin
Schwerpunkt Achtsamkeit
Methode Meditation
Motto Junge Menschen, die in Berlin zusammen Achtsamkeit üben.
Website http://www.wakeupberlin.org/

Wake Up Berlin (Abkürzung: Wkup Berlin) ist eine dezentral organisierte, mit Thích Nhất Hạnh und dem Order of Interbeing eng verbundene spirituelle Bewegung für junge Menschen, die 18 bis 35 Jahre alt sind[1]. Wake Up wurde 2008 in Plum Village gegründet mit dem Ziel, ein bereits bestehendes informelles Netzwerk von Praktizierenden und Ordenspersonen dabei zu unterstützen[2], eine gesündere und mitfühlendere Gesellschaft herzustellen[3].

Internationaler Kontext[Bearbeiten]

Es gibt in 32 Ländern in Europa, Asien, Afrika und Amerika örtliche Ableger von Wake Up, wobei in Deutschland 12 Gruppen aktiv sind. In den Niederlanden ist Wake Up besonders verbreitet mit ebenfalls 12 aktiven Gruppen bei einer deutlich geringeren Bevölkerungszahl als in Deutschland.[4] Jeden Monat wird von Wake Up International eine "Sangha des Monats" ausgezeichnet. Jährlich finden spezifische Retreat in Praxiszentren statt, die für Wake Up Teilnehmende gedacht sind. 2014 fanden mehrere Wake Up Retreats in Europa statt, unter anderem im Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus[5].

Das Europäische Institut für Angewandten Buddhismus

Obwohl in Deutschland Wake Up Berlin am zahlenstärksten und sichtbarsten ist, ist es kleiner als Wake Up London, das beispielsweise mehr als 30 wöchentliche Teilnehmende hat und öffentlichkeitswirksame Flash Mobs veranstaltet[6][7].

Organisationsweise[Bearbeiten]

Bei wöchentlichen Treffen wird in der Regel nach den Praxisformen bei Thích Nhất Hạnh praktiziert, d.h. die Teilnehmenden machen Angeleitete Meditationen, Gehmeditationen und einen Austausch ("Sharing")[8], der sich an Umgangsformen orientiert, die typisch sind für die Gewaltfreie Kommunikation. Alle Meditationen sind Achtsamkeitsmeditationen, wobei es den Teilnehmenden darum geht, "den gegenwärtigen Moment, ohne Bewertung oder Identifizierung mit eben diesem, wahrzunehmen. Besonders wichtig ist hierbei, dass von jeglichen Urteilen oder Interpretationen des Erfahrenen Abstands genommen wird.[9]" Obwohl einzelne Individuen örtliche Treffen organisieren, läuft die Emailkommunikation jeder örtlichen Gruppe über zentral vergebene Email-Adressen (@wkup.org).

“At each practice session, Wake Up members volunteer to take on different roles, depending on the circumstances. Members who do not yet feel ready to lead can always simply participate and enjoy the mindfulness practice as a way to recharge and regain the positive energy needed to deal with daily life.”

„Bei jedem Übungstreffen übernehmen Wake Up Mitglieder freiwillig andere Aufgaben je nach den jeweiligen Umständen. Mitglieder, die sich noch nicht bereit fühlen, anzuleiten, können immer einfach nur teilnehmen und die Achtsamkeitspraxis genießen, um aufzutanken und die positive Energie wiederzugewinnen, die notwendig ist für den Alltag.“

Convi Fung: Buddhistdoor International, Hong Kong, 22. Oktober 2014

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.thichnhathanhfoundation.org/#!wake-up/cqs9 "Wake Up". Webseite der Thich Nhat Hanh Foundation. Abgerufen am 3. Januar 2015
  2. http://plumvillage.org/about/wake-up-young-practitioners/ "Mitteilung zu Wake Up". Webseite von Plum Village. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  3. Nhat Hanh, Thich (2008) "History of Engaged Buddhism: A Dharma Talk by Thich Nhat Hanh, Hanoi, Vietnam, May 6-7, 2008," Human Architecture: Journal of the Sociology of Self-Knowledge: Vol. 6: Iss. 3, Article 7, Seite 36. Verfügbar unter: http://scholarworks.umb.edu/humanarchitecture/vol6/iss3/7
  4. http://www.wkup.org/sanghas/ "Liste der Wake Up Gruppen" Webseite von Wake Up International. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  5. "EIAB Wake Up Retreat. Website des EIAB. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  6. http://www.huffingtonpost.co.uk/2014/05/27/meditation-flashmob_n_5397645.html?1401205956&ncid=tweetlnkushpmg00000067 "What On Earth Is A Meditation Flashmob And Why Is It Called 'Half An Hour Of Purest Sanity'?". Webseite der Huffington Post. Abgerufen am 3. Januar 2015.
  7. http://wakeuplondon.org/ "Wake Up London". Webseite von Wake Up London. Abgerufen am 3. Januar 2015.
  8. http://www.wakeupberlin.org/was-wir-da-machen/ "Was wir da machen". Webseite von Wake Up Berlin. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  9. http://www.wakeupberlin.org/achtsamkeit/ "Achtsamkeit im spirituellen Sinne des Buddhismus". Ausschnitt einer Hausarbeit von Lynn Klinger. Abgerufen am 3. Januar 2015.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

52.51861113.408333Koordinaten: 52° 31′ N, 13° 24′ O