Verein Macherstube

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Der Verein Macherstube ist ein Verein im Sinne des schweizerischen Zivilgesetzbuches, Art. 60–79. mit Sitz in Rorschach. Gleichzeitig besteht ein offenes Label unter demselben Namen.

Zweck[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt des Vereines steht die Umsetzung von multimedialen Projekten im Bereich Foto, Film und Animation. Ferner beschäftigt sich der Verein mit dem Design und der Entwicklung und Wartung von Software. Ziel ist es, einer breit gefächerten Gruppe von Personen den Zugang zu qualitativ hochwertigen multimedialen Inhalten zu ermöglichen.

[Bearbeiten]

Der Name Macherstube stammt aus dem Ursprung des Vereines. Die Mitglieder haben beim Gründungstreffen beschlossen, Kunst zu schaffen. Als Vereinslokal wurde die Stube (Wohnzimmer) eines Gründungsmitglieds verwendet.

Passend zum Haupthandlungsgebiet des Vereins, die Filmerei, wurde als Logo eine Irisblende und die beiden Wörter "macher" und "stube" verwendet.

Produktionen[Bearbeiten]

Nebst Aufträgen führt der Verein eigene oder ehrenamtliche Produktionen durch. Eine Auswahl ist aufgeführt:

2016[Bearbeiten]

  • Tanz der Zuckerfee [1] [2]
  • Aufgetischt St.Gallen (Buskers) [3]

2017[Bearbeiten]

  • Das Experiment [4] [5]
  • Aufgetischt St.Gallen (Buskers) [3]

Weitere[Bearbeiten]

Weitere erwähnenswerte Projekte sind:

  • Musikvideoclip "Pretty but Stupid" für Prepaid69 (2017)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mit dem Spielfilm Tanz der Zuckerfee gewann der Verein Macherstube 2016 den Publikumspreis am Filmfestival "Blickfang" [6] [7] [8].

Macherstube als Label[Bearbeiten]

Macherstube möchte es Kunstschaffenden auch ohne Beitritt in den Verein ermöglichen, an Projekten mitzuarbeiten oder welche mit Unterstützung des Vereines zu verwirklichen. Damit diese die Unterstützung in Form von Infrastruktur, Material, Dienstleistungen, finanziell oder ähnlicher Natur in Anspruch nehmen können, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Das Label «Verein Macherstube» muss bei der Publikation mit offiziellem Logo gut sichtbar gekennzeichnet werden. (In der Regel im Abspann/Impressum)
  • Das Werk muss unbedingt unter einer der folgenden Lizenzen veröffentlicht werden: Creative Commons 3.0: by-nc-sa / by-nc-nd / Free-Culture

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Im Winter 2015/Frühjahr 2016 schlossen sich Nico Bischof, Josias Bruderer, Marco Streule und Lino Bischof zusammen um am Filmprojekt „Tanz der Zuckerfee“ zu arbeiten. Daraus entstand der am 13. November 2016 in Rorschach gegründete Verein Macherstube. Darauf folgten verschiedene Projekte und Zusammenarbeiten mit Künstlern und Organisation.

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg Verein Macherstube bei Facebook
Youtube.svg Channel zum Thema auf YouTube

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Bruderer: Cevi-Kino "Tanz der Zuckerfee", Evang-ref. Kirchgemeinde Rorschach. Abgerufen am 14. Januar 2018.
  2. Josias Bruderer: Tanz der Zuckerfee. 1. März 2016, abgerufen am 14. Januar 2018.
  3. 3,0 3,1 Aufgetischt St.Gallen – Musik, Comedy, Tanz, Artistik, Theater & Magie – Kunst auf der Strasse. Abgerufen am 14. Januar 2018 (de-DE).
  4. Upps – da wurden glatt die Aufnahmeteams verwechselt. In: Rorschacher Echo. 5. März 2017 (rorschacherecho.ch [abgerufen am 14. Januar 2018]).
  5. St. Galler Tagblatt AG, Switzerland: Im Bann der Filmkameras. In: St.Galler Tagblatt. (tagblatt.ch [abgerufen am 14. Januar 2018]).
  6. Lichtblick für Kinoliebhaber. In: KreuzlingerZeitung. 30. August 2016 (kreuzlinger-zeitung.ch [abgerufen am 14. Januar 2018]).
  7. Weinfelder Nachrichten: Blickfang: Film ab! In: Weinfelder Nachrichten. (weinfelder-nachrichten.ch [abgerufen am 14. Januar 2018]).
  8. St. Galler Tagblatt AG, Switzerland: Der Tanz der Zuckerfee. In: St.Galler Tagblatt. (tagblatt.ch [abgerufen am 14. Januar 2018]).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.