Vera Gafron

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vera Gafron (Beinlänge: 118,5 cm[1])

Vera Gafron (* 20. August 1986 in Berlin) ist ein deutsches Fotomodell und Mannequin, wohnhaft in Berlin. International bekannt wurde sie als das Laufstegmodel mit den längsten Beinen.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter des langjährigen B.Z.-Chefredakteurs Georg Gafron aus Berlin fiel schon in der Schule durch ihre Erscheinung und Körpergröße (186 cm) auf. Während des Abiturs wurde Vera von der Agentur Europefashion entdeckt und stand kurz darauf das erste Mal auf einem Laufsteg für die international bekannte Luxuswäsche-Marke Wolford. Später lief sie unter anderem bei den renommierten Haute Couture-Schauen in Paris und arbeitete vorwiegend international.

Ab 2005 war sie das Kampagnenmodel für das Global Fashion Festival (Europas größte Open Air-Modeveranstaltung). Die Miss Berlin von 2006 war auch das Front-Model des Modeschöpfers Torsten Amft.

Später studierte Vera Gafron Betriebswirtschaftslehre und hat sich wohl auf eine weniger spektakuläre Karriere verlegt.

Vera Gafron kann auf zahlreiche Veröffentlichungen und Titelseiten in bekannten internationalen Modemagazinen sowie Aufmacher von großen Tageszeitungen verweisen. Sie arbeitete für RedKen NY und war das Kampagnenmodel für Hardy Cognac.

Trivia[Bearbeiten]

Sie bekam den Spitznamen „Superbody“ (wegen des seltenen Verhältnisses ihrer Körpergröße von 186 cm zu ihren Körpermaßen von 90 - 60 - 90).

Um 2006/2007 galt sie auf diversen Webseiten als das Model mit den längsten Beinen, bis die Beobachter herausfanden, dass ihre deutschstämmige Kollegin Ana Hickmann aus Brasilien noch längere Beine (122 cm) hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

Youtube.svg Germany`s topmodel in Paris - Vera Gafron (2007)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.