Velocity Aachen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Velocity Aachen
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 22. Mai 2014
Sitz Aachen
Branche Fahrradvermietung
Website velocity-aachen.de
Stand: Juli 2019 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2019

Die Velocity Aachen GmbH (Eigenschreibweise velocity) mit Sitz in Aachen ist ein im Jahr 2014 gegründeter Fahrradverleih. Es bietet stationsbasierte Systeme zum Verleih von E-Bikes an, die rund um die Uhr verfügbar sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Velocity wurde 2014 von Dennis Friedrich Brinckmann und Tobias Kurt Michael Meurer gegründet.[1] Zugleich hat Aachen velocity im Juli 2014 mit dem Aufbau eines Pedelec-Verleihsystems für Aachen betraut. Damit verbunden war ein einmaliger Gründungszuschuss in Höhe von 305.000 Euro, davon stammten 105.000 Euro aus den Förderprojekten emove und CIVITAS DYN@MO. Die Unterstützung von velocity durch die Stadt Aachen ist zudem im Luftreinhalteplan der Stadt Aachen verankert.[2] Velocity ist ein wichtiger Teil von Aachens Master Plan 2030, der Perspektiven und Impulse für die räumliche Entwicklung der Stadt Aachen festlegt.[3] Das System gehört zum Mobilitätsverbund der Stadt, der Alternativen zum PKW-Verkehr attraktiver machen und zu einer Reduktion von Autoverkehr beitragen soll.[4]

Das Unternehmen finanziert sich zum einen über Mieteinnahmen und öffentliche Partnerschaften und zum anderen über Werbung am Fahrradrahmen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Ausleihe und Rückgabe ist über eine Mobile App oder an der Station für registrierte Nutzer möglich. Durch das stationsbasierte Modell ist es möglich ein Fahrrad an einer anderen Station zurückzugeben als der Entleihstation. Durch das Abschließen eines kostenpflichtigen Abonnements bleiben die ersten 30 Minuten einer Fahrt kostenlos und eine Reservierung eines Pedelecs ist möglich.

Eine der ersten Stationen, in der Nähe des Informatikzentrums der RWTH Aachen

Es gibt 45 fest definierte Stationen im Aachener Stadtgebiet, eine Station in Kerkrade und zwei Stationen in Oberforstbach.[5] Die E-Bikes im System und im Reparatur-/Wartungszyklus werden durch die WABe e.V. redistributiert.[6]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Vandalismuswelle im Sommer 2019[Bearbeiten]

Im Sommer 2019 kam es Aufgrund von Vandalismus, bei dem die Fahrräder gewaltsam aus der Station entfernt wurden, zu einem hohen Fahrradverlust und folgend zu einer Deaktivierung der Stationen Bahnhof Aachen-Rothe Erde, Josefskirche, Kennedypark, Guter Freund und Mörgensstraße.[7] Während die Station Mörgensstraße inzwischen wieder in Betrieb ist[8], bleiben die anderen nach einer temporären Aktivierung und einer erneuten Vandalismuswelle weiterhin deaktiviert.[9] Mindestens ein Tatverdächtiger konnte gefasst werden.[10]

In Folge dessen sollen laut Velocity die E-Bikes mit Rahmenschlössern versehen werden, die bei Rückgabe die E-Bikes in der Station zusätzlich verriegeln. Des Weiteren soll die Konstruktion des Andockstutzens der E-Bikes überarbeitet werden, außerdem sollen GPS-Tracker integriert werden, die helfen sollen, das E-Bike im Fall eines Verlusts schnellstmöglich wieder zu finden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Öffentliche Bekanntmachung. 22. Mai 2014, abgerufen am 28. Juli 2019.
  2. www.aachen.de - Velocity Aachen. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  3. AC2030_beschlossen_masterplan_lowres.pdf. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  4. Pedelecs sollen Aachens Klima verbessern. 16. November 2014, abgerufen am 29. Juli 2019.
  5. Velocity. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  6. Velocity Aachen - Home. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  7. Massive Beschädigungen an Velocity-Standorten in Aachen. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  8. Velocity Aachen GmbH (@velocityaachen) • Instagram photos and videos. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  9. Velocity Aachen GmbH (@velocityaachen) · Instagram photos and videos. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  10. Polizei führt 17-jährigen Aachener dem Haftrichter vor. Abgerufen am 29. Juli 2019.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.