Ty Waltinger

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ty Waltinger, eigentlich Tony Waltinger (* 1962 in Wien) ist ein österreichischer Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Ty Waltinger studierte Malerei und Grafikdesign an der Höheren Grafischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Wien und absolvierte mit Auszeichnung. Waltinger entwickelte eine spezielle Schicht-Maltechnik mit seltenen Naturpigmenten auf Basis von teils jahrhunderte alter Öl-Essenzen sowie eigens entwickelter Acrylate.

2005 erschien der Film „Zeit. Spuren. Pigmente. Das Cyclos Pigment Projekt in der Sahara.“ des österreichischen Filmemachers Thomas M. Zeller. Der Film dokumentiert „Das Cyclos Pigment Projekt“ des Künstlers, bei dem er alte Farbpigmente mit Hilfe des Windes über die Landschaft der Sahara verteilt.[1]

2006 gestaltete Ty Waltinger die Räumlichkeiten des Büros der Villacher Treuhand.[2] Ebenfalls 2006 inszenierte der Künstler seine „Wind-Pigment-Membranen“ beim internationalen Land Art Projekt „Land Art Lafnitztal 2006.[3] 2007 präsentierte das Hotel Der Krallerhof 21 von Waltinger individuell gestaltete Suiten.[4] 2010 stellte Ty Waltinger im Hotel Der Wilhelmshof in Wien das Projekt „5 steps to heaven“ fertig, bei dem die 5 Halbstöcke des Gebäudes künstlerisch in Szene gesetzt wurden. Auch die Hotelzimmer sowie weitere Bereiche des Hotels werden nach und nach vom Künstler in begehbare Raumbilder verwandelt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.