Timbuk2

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timbuk2
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1989
Sitz San Francisco, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Patti Cazzato (CEO)[1]
Branche Herstellung von Behältern für Gepäck
Website Timbuk2

Timbuk2 (gesprochen wie engl. „Timbuk Two“ beziehungsweise deutsch „Timbuktu“) ist ein US-amerikanisches Unternehmen in San Francisco, welches in erster Linie durch das Herstellen von Taschen für Fahrradkuriere bekannt wurde. Der Name der Firma soll durch die malische Stadt Timbuktu beeinflusst worden sein.[2]

Geschichte und Produkte[Bearbeiten]

1989 wurde Timbuk2 vom ehemaligen Fahrradkurier Rob Honeycutt gegründet, der in seiner Wohnung Taschen für Fahrradkuriere nähte.[3] Der Name des Unternehmens war zuerst Scumbags, wurde aber bereits 1990 in Timbuk2 geändert. Auf die Namenswahl soll auch der Name der Band Timbuk 3[2] einen Einfluss gehabt haben.

Kuriertasche „DeeDog“ von Timbuk2

Durch die Tatsache, dass alle Produkte in den USA und sie aus hochwertigen und damit haltbaren Material (beispielsweise Cordura) hergestellt wurden, wurden die Taschen populär. Ein weiterer Punkt der die Beliebtheit steigerte, war die Möglichkeit seine Tasche farblich individuell anfertigen zu lassen und mit verschiedenen Ausstattungsoptionen zu versehen, das heißt, es wurde erstmals in dieser Branche ein Customizing möglich, welches immer weiter ausgebaut wurde. So wurden im Jahr 2013 wurden rund 70.000 individuell zusammengestellte Taschen ausgeliefert, von denen nach der Konfiguration nur vier gleich waren.[4]

Bekannt wurden die Taschen von Timbuk2 durch das Design, welches auf den charakteristischen drei farbigen Streifen basiert, in die viele der Produkte abgesetzt sind (siehe auch die beiden Bilder). Dieses Design wurde 1999 eingeführt.[2]

Pendlerin mit Timbuk2-Kuriertasche

So verlegte sich Timbuk2 erst 2002 unter Mark Dwight als Firmenleiter auf die Produktion in Niedriglohnländer, als die Produktion der neuen Notebook-Taschen in China begonnen wurde.[3] Der Firmengründer Rob Honeycutt stieg kurz nach der Abkehr vom „Made in the USA“ aus dem Unternehmen aus. Aber auch heute noch werden die Kuriertaschen und die individuell gefertigten Kuriertaschen in der ursprünglichen Fabrik im Mission District in San Francisco hergestellt, wo auch Führungen angeboten werden.[5] Des Weiteren befinden sich Auftragsfertigungen im chinesischen Dongguan, in Tangerang in Indonesien und in der vietnamesischen Bình Dương Provinz.[5]

Heute stellt Timbuk2 neben den klassischen „Messenger Bags“ und Notebook-Taschen, auch verschiedene Rucksäcke, Tragetaschen und leichtes Reisegepäck – auch Trolleys – her, welches ebenfalls teilweise individuell gefertigt werden kann. Das Unternehmen befindet sich in der Zwischenzeit im Eigentum der VMG Equity Partners und Capital Logic Partners.[6]

Der Verkauf der Produkte erfolgt neben dem Internet und Einzelhändlern unter anderem über sieben Flagshipstores in den USA und einem in Japan.[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Ortlieb – deutsches Unternehmen, das vor allem wasserdichte Taschen herstellt
  • FREITAG lab.ag – Schweizer Unternehmen, das ebenfalls vor allem Messengerbags herstellt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitteilung über Ernennung. SNEWS.net. 9. Juli 20014. Abgerufen am 8. Juni 2015.
  2. 2,0 2,1 2,2 Meet Timbuk2. Timbuk2, abgerufen am 8. Juni 2015 (englisch).
  3. 3,0 3,1 Geschichte von Timbuk2 (engl.). SFGate. 9. November 2004. Abgerufen am 18. Oktober 2009.
  4. Timbuk2: 25 years of sewin’ bags in San Francisco. Cult of Mac, abgerufen am 8. Juni 2015 (englisch).
  5. 5,0 5,1 Timbuk2 Manufacturing. Timbuk2, abgerufen am 8. Juni 2015 (englisch).
  6. Mitteilung über Übernahme von Timbuk2 (engl.). Outdoorindustry. 4. Oktober 2004. Abgerufen am 18. Oktober 2009.
  7. Timbuk2 Stores. Timbuk2, abgerufen am 8. Juni 2015 (englisch).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.