Thakandar

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thakandar ist eine deutsche Black-Metal-Band aus Osnabrück.

Thakandar
Thakandar Live (v.l.: Zavragor, Argui, Xorg, Kelrath)
Thakandar Live (v.l.: Zavragor, Argui, Xorg, Kelrath)
Allgemeine Informationen
Herkunft Osnabrück, Deutschland
Genre(s) Black Metal
Gründung 2008
Website www.thakandar.de
Gründungsmitglieder
Sebastian „Xorg“ Schreiber
Thomas „Anzuhl“ Hellermann (bis 2015)
Ingo „Kelrath“ Hehmann
Pascal „Torrent“ Krabbemeyer (bis 2017)
Aktuelle Besetzung
Sebastian „Xorg“ Schreiber
Ingo „Kelrath“ Hehmann
Torben „Zavragor“ Rothert (seit 2015)
Stefan „Argui“ Laubner (seit 2016)
Sebastian „Marlek“ Schlüter (seit 2017)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, später Bass
Dennis „Kaikas“ Bluhm (2009–2016)

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Thakandar wurde 2008 von Sebastian „Xorg“ Schreiber, Ingo „Kelrath“ Hehmann, Thomas „Anzuhl“ Hellermann und Pascal „Torrent“ Krabbemeyer gegründet.

Der Name ist eine Abwandlung aus Robert Jordans Fantasy Epos Das Rad der Zeit und beschreibt einen Landstrich, „Thakan'Dar“, in welchem das Böse Einzug gehalten hat.

Im Herbst 2009 wurde daraufhin die erste Demo Unleashed aufgenommen und veröffentlicht. Diese orientiert sich noch eher am Death Metal mit wenig Black Metal Einflüssen. Kurz nach der Aufnahme stieß Dennis „Kaikas“ Bluhm zur Band und spielte fortan die zweite Gitarre.[1]

Anfang 2012 wurde eine erste EP Shattered veröffentlicht. Diese weist deutlich mehr Black-Metal-Einflüsse auf als noch die Demo.

Mitte 2015 verließ „Anzuhl“ die Band[2], woraufhin „Kaikas“ von der Gitarre zum Bass wechselte.[3] Im August desselben Jahres wurde in Torben „Zavragor“ Rothert ein neuer Gitarrist gefunden.[4]

Im Juli 2016 verließ „Kaikas“ die Band.[5] Kurz darauf vervollständigte Stefan „Argui“ Laubner als neuer Bassist die Band.[6] Im November desselben Jahres wurde das erste Album Sterbende Erde in der Klangschmiede Studio E bei Markus Stock aufgenommen. Das Veröffentlichungsdatum ist allerdings erst für den 20. Oktober 2017 festgelegt.[7]

Im Februar 2017 gab „Torrent“ seinen Austritt aus der Band bekannt.[8] Kurze Zeit später unterschrieb die Band ihren ersten Plattenvertrag bei dem Label Einheit Produktionen.[9] Im April stieß Sebastian „Marlek“ Schlüter als neuer Schlagzeuger zur Band.[10]

Stil[Bearbeiten]

Die Musik orientierte sich anfangs noch eher am Death Metal mit Einflüssen aus dem Black Metal, erfuhr aber auf den folgenden Veröffentlichungen einen immer größeren Wandel zum melodischen Black Metal.

Die Texte handeln größtenteils von menschlichen Abgründen. Inspiriert wird die Band unter anderem von Stephen Kings Der dunkle Turm und Dan Simmons Die Hyperion-Gesänge / Endymion.[7]

Anfangs trat die Band noch mit Black-Metal-typischen Corpsepaint auf, verzichtete aber im späteren Verlauf darauf.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2009: Unleashed (Demo)
  • 2012: Shattered (EP)

[veraltet]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Facebook: Biografie, abgerufen am 12. Juni 2017.
  2. Anzuhl gibt Austritt bekannt, abgerufen am 12. Juni 2017.
  3. Kaikas wechselt zu Bass, abgerufen am 12. Juni 2017.
  4. Zavragor tritt Band bei ,abgerufen am 12. Juni 2017.
  5. Kaikas verlässt Band, abgerufen am 12. Juni 2017.
  6. Argui ist neuer Bassist ,abgerufen am 12.05.17
  7. 7,0 7,1 Legacy Magazin Premiere Hinter dem Schatten, abgerufen am 12.05.17
  8. Torrent verlässt Band, abgerufen am 12.05.17
  9. Facebook Eintrag:, abgerufen am 11. Juni 2017.
  10. Marlek tritt Band bei, abgerufen am 12.05.17
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.