Telogic

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Telogic group aus dem dänischen Birkerød ist ein Mobile Private Network Enabler (MVNE), dessen deutsche Tochtergesellschaft Telogic Germany GmbH im Jahr 2012 insolvent ging und vom deutschen Markt verschwand.[1]

Als Mobilfunk-Dienstleister hilft die Unternehmensgruppe sogenannten virtuellen Telekommunikationsdiensteanbietern, die in der Branchensprache MVNO genannt werden, als selbständig firmierender Mobilfunk-Anbieter mit eigenem GSM-Code, eigenen Vorwahlbereichen, eigenen SIM-Karten, eigenem Rechnungswesen und eigener Preisgestaltung aufzutreten.[2][3] Dafür mietet Telogic Ressourcen bei Mobilfunkgesellschaften wie Telekom, Vodafone, E-Plus und o2 an und erschließt zum Beispiel Einzelhändlern mit positivem Markenimage die notwendige technische Netz-Infrastruktur für den Auftritt als Mobilfunk-Anbieter.

Die deutsche Telogic-Tochter ging im Februar 2012 aus der von Materna sieben Jahre zuvor gegründeten Tochtergesellschaft ViStream GmbH hervor, als deren Mehrheitseigner ab 2009 die dänische Telogic group auftrat.[4] Ab Juni 2012 konnte die GmbH ihre Rechnungen gegenüber E-Plus nicht mehr begleichen. Ab September 2012 verweigerte E-Plus der Telogic daher die Nutzung seiner Funkmasten.

Der Mobilfunk-Blogger Henning Gajek berichtet dazu, dass die offizielle Festsetzung der Roaming-Tarife seitens der Europäischen Kommission die deutsche Tochter bereits schwer getroffen hatte, bis schließlich professionelle IT-Betrüger aus Differenzen in den Tarifangeboten unterschiedlicher Anbieter ihren materiellen Vorteil zogen und gigantische Schulden der Telogic gegenüber E-Plus generierten.[5]

Die noch bestehende dänische Muttergesellschaft konzentriert sich weiterhin auf das Geschäft mit MVNO und betreut in diesem Segment über 70 Mobilfunk-Discounter.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.