Susanne Blech

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susanne Blech ist eine deutsche Electropopband aus dem Ruhrgebiet und Düsseldorf.

Susanne Blech
Susanne Blech live (2012)
Susanne Blech live (2012)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Electropop
Gründung 2000
Website http://www.susanne-blech.de
Aktuelle Besetzung
Vocals
Timon-Karl
Gitarre und Synthies
Jens Schilling
Bass
Kay Schilling
Drums und Samples
Sebastian Maier
Live-Drums
Dennis Brzoska
Vocals und Performance
Sledge Vega
Vocals und Performance
Jobin Hood

Sänger und Texter Timon-Karl bildet gemeinsam mit dem Produzenten Sebastian Maier und den Brüderpaaren Jens und Kay Schilling sowie Jerome und Jobin Vazhayil die deutschsprachige Band Susanne Blech sowie den Kern des Künsterkollektivs Tengu Basement, dem darüber hinaus die Projekte Danja Atari und Sola Plexus angehörig sind.


Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 2000 begannen Timon-Karl und sein Produzent unter dem Namen Susanne Blech erste gemeinsame Songs aufzunehmen. Als im Anschluss der Hamburger Produzent Matthias Arfmann (Beginner, Jan Delay, Patrice) auf das Projekt aufmerksam wurde, unterschrieb man einen Vertrag bei Motor Music und veröffentlichte 2004 erstmals den im 'Turtle Bay Country Club', Hamburg produzierten Song 'Lass mich durch, ich muss nach Cairo' auf dem Sampler 'Love Factory'.

2005 folgte die erste selbstständig veröffentlichte EP 'Musik für Tiere', ehe 2006 zwei weitere Songs auf dem Sampler 'Eclectic Fitness' beim Label Z-Muzic erschienen.

2008 veröffentlichten Susanne Blech an gleicher Stelle ihr Debüt-Album 'Deutsche Renaissance - Ein Kanon' und gehen seither als Band mit Live-Drums, Synthie, Bass und Gitarre auf Tour.

Im Sommer 2010 unterschrieb die Band einen Kooperations-Vertrag mit der VW Sound Foundation und ist heute Teil der aktiven Musikförderung des Konzerns.

2011 bewarb man sich zudem erfolgreich beim Köstritzer Echolot und belegte im Finale des vom Musiksender tape.tv organisierten Wettbewerbs den 2. Platz.

Das zweite Album der Band, 'Triumph der Maschine' erscheint nach zweijähriger gemeinsamer Studioarbeit im Januar 2012 auf Z-Muzic.

Im November 2011 veröffentlichen sie vorab einen Videoclip zu dem Song 'Metastasen' bei dem der Hamburger Filmemacher Dennis Dirksen und Eins Live-Moderator Ingo Schmoll Regie führten.

Für das Album 'Triumph der Maschine' haben sie prominente Unterstützung von Egotronic, Klaus Fiehe und Danja Atari.

Sie sind Teil des Förderprogramms der Initiative Musik der Bundesregierung (Deutschland).

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Deutsche Renaissance - Ein Kanon (2008, Z-Muzic)
  • Triumph der Maschine (2012, Z-Music/Broken Silence)

EPs[Bearbeiten]

  • Musik für Tiere (2005, Z-Muzic)


Weblinks[Bearbeiten]