Straßenbahnstrecke 5 (Wien)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Praterstern–Westbahnhof
Strecke der Straßenbahnstrecke 5 (Wien)
Zwei Züge der Linie 5 am Praterstern
Streckenlänge: ~8 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 600 V =
BSicon uKBHFa.svg Praterstern S-Bahn Wien, U 1, U 2, O, 80A
BSicon uHST.svg Mühlfeldgasse (nur Richtung Praterstern)
BSicon uHST.svg Nordbahnstraße
BSicon uHST.svg Am Tabor 2
BSicon uHST.svg Nordwestbahnstraße
BSicon uHST.svg Rauscherstraße
BSicon uHST.svg Wallensteinplatz 33
BSicon uHST.svg Klosterneuburger Straße 31
BSicon uHST.svg Friedensbrücke U 4
BSicon uHST.svg Julius-Tandler-Platz, Franz-Josefs-Bahnhof S-Bahn Wien, D
BSicon uHST.svg Nußdorfer Straße, Alserbachstraße 37, 38
BSicon uHST.svg Währinger Straße, Spitalgasse 40, 41, 42
BSicon uHST.svg Lazarettgasse, AKH
BSicon uHST.svg Lange Gasse 43, 44
BSicon uHST.svg Laudongasse 13A
BSicon uHST.svg Florianigasse
BSicon uHST.svg Albertgasse 2
BSicon uHST.svg Blindengasse 2, 33
BSicon uHST.svg Lerchenfelder Straße 46
BSicon uHST.svg Neustiftgasse 48A stadtauswärts
BSicon uHST.svg Burggasse 48A stadteinwärts
BSicon uHST.svg Westbahnstraße 49
BSicon uHST.svg Stollgasse
BSicon uBS2+l.svgBSicon uBS2+r.svg
BSicon uSTRf.svgBSicon uHST.svg
Kaiserstraße
BSicon uSTRf.svgBSicon uBHF.svg
Westbahnhof S-Bahn Wien, U 3, U 6, 6, 9,
18, 52, 58
BSicon uSTRl.svgBSicon uSTRr.svg

Die Strecke 5 ist eine Rundstrecke der Wiener Straßenbahn. Sie führt auf einer Länge von circa acht Kilometern vom Praterstern zum Westbahnhof und wir heute von den Linien 2, 5, 33, 37 und 38 befahren.

Betrieb der Linie 5[Bearbeiten]

Die Umläufe der Linie 5 werden von den Betriebsbahnhöfen Brigittenau und Rudolfsheim gestellt. Es kommen ausschließlich Langzüge der Fahrzeugtypen E1+c3/c4 und B zum Einsatz. Die planmäßige Fahrzeit für die Gesamtstrecke beträgt 36 Minuten in Richtung Praterstern und 35 Minuten in Richtung Westbahnhof. Seit 8. September 2007 verkehren teilweise Niederflurfahrzeuge der Type B auf der Linie 5.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Strecke 5 hat ihren Ursprung in der „nördlichen Transversallinie“ der Pferdestraßenbahn. Anlässlich der Weltausstellung 1873 wurde die Strecke vom Praterstern zur Nußdorfer Straße am 22. März 1872 zur „Weltausstellungslinie“ erklärt. Sie war damals die erste Straßenbahnlinie Wiens die nicht über Ring oder Kai führte, somit die erste Rundlinie. Ab 23. Juni 1890 verkehrte die „nördliche Transversallinie“ vom Praterstern bis zur Kreuzung Wallgasse/Gumpendorfer Straße, südlich des Westbahnhofes. Am 28. Jänner 1897 wurde diese als erste Straßenbahnstrecke Wiens elektrifiziert. [1] Mit der Eröffnung der „südlichen Transversallinie“, der heutigen „Linie 6“ wurde der Abschnitt Westbahnhof/Mariahilfer Straße bis Wallgasse/Gumpendorfer Straße von dieser übernommen. Am 5. März 1907 erhieltendie Züge vom Westbahnhof zum Praterstern im Zuge der Einführung der Liniensignale die Nummer „5“ zugewiesen.

Die Strecke war auch während des Zweiten Weltkrieges fast durchgehend in Betrieb. Erst am 6. April 1945 musste der Betrieb eingestellt werden, der erst mit 18. März 1946 wieder aufgenommen werden konnte.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Historische Aufnahme der Linie 5 in der Alserbachstraße 1976

Die Strecke 5 nimmt ihren Anfang am Vorplatz des Bahnhof Praterstern, dem Nachfolger des ehemaligen Nordbahnhofes. Im Anschluss führt die Strecke in nordwestlicher Richtung, am ehemaligen Nordwestbahnhof vorbei, zum Wallensteinplatz. Hier schwenkt die Trasse Richtung Westen, überquert bei der Friedensbrücke den Donaukanal und passiert den Wien Franz-Josefs-Bahnhof und den Liechtensteinpark. Dann schwenkt die Strecke Richtung Süden und führt am alten AKH vorbei, quer durch die Josefstadt zur Josefstädter Straße. Von hier an führt die Trasse parallel zum Gürtel durch die Kaiserstraße bis zum Westbahnhof.

Straßenverlauf[Bearbeiten]

  • Praterstern
  • Nordbahnstraße
  • Am Tabor
  • Nordwestbahnstraße
  • Rauscherstraße
  • Wallensteinstraße
  • Friedensbrücke
  • Alserbachstraße
  • Nußdorfer Straße
  • Spitalgasse
  • Lange Gasse
  • Laudongasse
  • Skodagasse
  • Florianigasse
  • Albertgasse
  • Josefstädter Straße
  • Blindengasse
  • Kaiserstraße
  • Stollgasse (Schleifenfahrt Anfang)
  • Neubaugürtel
  • Mariahilfer Straße
  • Kaiserstraße (Schleifenfahrt Ende)

Der Fünfer in der Literatur und im Film[Bearbeiten]

Der Schriftsteller Ernst Hinterberger hat der Staßenbahnlinie 5 ein literarisches und filmisches Denkmal gesetzt. Im Kaisermühlen Blues trägt einer der Hauptdarsteller, der Franzi, den Spitznamen „Fünfer“. Dieser Name steht im direkten Bezug zur Straßenbahnlinie 5, denn der einfältige Franzi Mayerhofer, dargestellt von Gerald Pichowetz, spielt gerne „Straßenbahn“. Dabei geht er herum und sagt „bim, bim“, womit er die Straßenbahnklingel nachahmt.[2] Das Lied "Der 5er Blues" von Gerald Pichowetz aus dem Album Kaisermühlenblues - Die Musik aus der legendären TV-Serie ist 2006 bei Presier Records als CD erschienen.[3]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Linie 5 – Infos am Stadtverkehrswiki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.