Standard-Metallwerke

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Standard-Metallwerke GmbH (auch SWW – Standard-Werke Werl) sind ein deutsches Unternehmen zur Erstellung und Weiterverarbeitung vornehmlich im Bereich der Aluminium-Rohre mit Sitz in Werl. Gegründet wurde das Unternehmen 1919 von der Familie Ulmke.

Standard-Metallwerke GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1919
Sitz Werl
Leitung Johann Erich Wilms
Mitarbeiter 300 (Stand: 2015)[1]
Umsatz 70 Mio. Euro (Stand: 2015)[1]
Branche Metallverarbeitung
Website www.standard-metall.de
Stand: September 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Hauptgebiet sind die Erstellung von Präzisionrohren, vornehmlich aus Aluminium, die aus Vorrohren in definierten Abmessungen und Härte gezogen werden. Weiterhin werden Rohre im Materialspektrum Messing und Kupfer gefertigt.

Spezialvarianten aus Rohr wie Sonderlegierungen und -beschichtungen (S-Life, S-Cot) und Lösungen wie Rippenrohre, Drahtösenkühler und Koaxialrohre (Innerer Wärmetauscher) gehören zum Know-how der Firma.

Zudem werden Rohrkomponenten wie Kraftstoff-, Öl- und Wasserleitungen von den Standard-Metallwerken produziert und weltweit ebenso wie das Halbzeug in den Segmenten Automotive, Solar, Industrie, Luftfahrt und Kälte/Klime (HVAC) vertrieben.

Größte Kunden sind Volkswagen, Visteon, Eaton, Continental und Audi.

Am Produktions- und Vertriebsstandort in Werl arbeiten 2010 etwa 280 Mitarbeiter.

Im Januar 2009 musste das Unternehmen mit über 400 Mitarbeitern Insolvenz anmelden. Im Mai wurde das Unternehmen, dass das Geschäftsjahr mit einem Umsatz von rund 50 Millionen Euro abschloss, von Johann Erich Wilms übernommen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Nahtlose Aluminiumrohre in gespulten Ringen: Nahtlos gezogene Präzisionsrohre aus Aluminium erstmals in gespulten Ringen verfügbar! (DOCX) Pressemitteilung der Standard-Metallwerke GmbH. Standard-Metallwerke GmbH, 24. Mai 2016, S. 2, abgerufen am 21. September 2016.
  2. Torsten Koch: Standard Metallwerke: Mendener übernimmt Werler Unternehmen. In: WAZ. 1. April 2009, abgerufen am 21. September 2016.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

51.5609587.907236Koordinaten: 51° 33′ 39,4″ N, 7° 54′ 26″ O