Sebastian Gronbach

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Gronbach (* Oktober 1969 in Köln) ist ein deutscher Autor, Journalist, Guru und Anthroposoph.

Inhaltsverzeichnis

Biographische Skizze[Bearbeiten]

Sebastian Gronbach wurde im Oktober 1969 in Köln geboren. Er besuchte zunächst die Waldorfschule. Dann folgte ein Studium der Geographie, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, der Pädagogik und Philosophie. 2001 wurde er Autor und Redakteur der Zeitschrift "Info3 - Anthroposophie im Dialog", und war zeitweise auch Redakteur des Info3-Newsletters inmedia. Zudem war er für verschiedene andere Publikationen tätig, war Mitbegründer der "Firma für Anthroposophie" und trat als Moderator bei überregionalen Veranstaltungen der Weleda AG und beim Demeter-Anbauverband auf. Seit 2004 war er für mehrere Jahre Mitglied und Funktionär des Arbeitskollegiums der Anthroposophischen Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen.[1]

Angesichts von Konflikten um die Ausrichtung der Zeitschrift[2] und sein spezielles Verständnis von Anthroposophie verließ Gronbach 2013 die Redaktion der Zeitschrift Info3.[3]

Gronbach ist als Seminarleiter und Vortragsredner tätig, gründete und administriert die Facebook-Gruppe Virtuelle Anthroposophische Gesellschaft und lebt mit seiner Patchwork-Familie in Meckenheim bei Bonn.

2015 eröffnete Sebastian Gronbach seinen privaten hinduistischen Ashram in der Anahata-Akademie in Wachtberg. Dort tritt er als Guru auf.[4][5]

2019 veröffentlichte die Beratungsstelle "Netzwerk Sektenausstieg" einen Artikel über Sebastian Gronbach. In dem Artikel wird auf einen Report verwiesen, in dem über 30 Aussteiger über ungesunde und pathologische Eigenschaften des Sebastian Gronbachs und seinen Kult berichten. [6]

Werke (in Auswahl)[Bearbeiten]

  • Missionen: Geist bewegt - alles, Vlg. Freies Geistesleben, Stuttgart 2008
  • Die Kraft der Tugend: Ein Begleiter durch das Jahr, INFO 3 Vlg., Frankfurt a.M. 2010
  • Maßlos Lieben: Tief, offen & erwacht: göttliche Beziehungen, BoD, Norderstedt 2017

Film[Bearbeiten]

  • Zwischen Himmel und Erde - Anthroposophie heute, ein Film von Christian Labhart, Schweiz 2009, Produktion Filmkollektiv Zürich, Kinostart 4. März 2010, DVD-Veröffentlichung 15. Oktober 2010 (Sebastian Gronbach ist einer von sieben Protagonisten des Films)[7]

Literatur[Bearbeiten]

  • Mieke Mosmuller: Arabeske - Das Integral Ken Wilbers, Occident Vlg., Baarle Nassau 2009

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sebastian Gronbach, Freies Geistesleben, 8. August 2011
  2. Horst Peters: Die Grenze der Toleranz, Der Europäer Jg. 12, Nr. 5. März 2008
  3. Gronbach und die Info3, Info3, 7. Dezember 2012
  4. Unser Guru, anahata-akademie.de
  5. Iris Ollech: Wachtberger Originale: So wird man in Wachtberg zum Guru im Ashram, General-Anzeiger, 1. August 2017
  6. [1]
  7. Zwischen Himmel und Erde - Anthroposophie heute, Filmverleih mindjazz pictures
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.