Salle Modulable

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Salle Modulable soll ein neuartig konzipierter Aufführungsraum für klassisches und modernes Musik- und Sprechtheater sowie Tanz in der Schweizer Stadt Luzern werden. Die Besonderheit der Salle Modulable werden die umfassend beweglichen Bühnen- und Publikumsbereiche sein. Dies soll die Umsetzung innovativer Regiekonzepte in allen Theatersparten ermöglichen.

Projekt[Bearbeiten]

Die Salle Modulable ist ein Gemeinschaftsprojekt mit den künstlerischen Partnern Lucerne Festival, Luzerner Theater und Luzerner Sinfonieorchester. Sie soll die neue Spielstätte des gesamten Luzerner Theaters und der Sparte Musiktheater des Lucerne Festival werden.[1]

Die Kosten für den Bau werden auf 208 Millionen Franken geschätzt. 93 Millionen Franken sollen Stadt und Kanton bezahlen. Etwa 80 Millionen sollen aus dem Erbe des Mäzens Christof Engelhorn fliessen. Die restlichen 35 Millionen Franken sollen von privaten Investoren bezahlt werden. Der Salle Modulable soll 2023 eröffnet werden.[2]

Am 27. November 2016 kann die Bevölkerung von Luzern über das Projekt abstimmen.[veraltet][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel der Neue Luzerner Zeitung zur Vollintegration des Luzerner Theaters
  2. BDP Stadt Luzern lässt ihre Initiative zur Salle Modulable fallen. In: Neue Luzerner Zeitung. 19. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2016.
  3. Luzerner Kulturbetriebe wollen über Kulturgelder neu verhandeln. In: Neue Luzerner Zeitung. 21. Juni 2016, abgerufen am 26. Juni 2016.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.