Robert Hackelöer-Köbbinghoff

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Hackelöer-Köbbinghoff († 29. Januar 1924) war Leiter einer deutschen Versicherungsanstalt.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Hackelöer-Köbbinghoff war 15 Jahre Generaldirektor der Nordstern-Versicherung. Der Regierungsrat war zudem ständiges Mitglied des Kaiserlichen Aufsichtsamtes für Privatversicherung.

Er war wohnhaft in Berlin-Dahlem und liegt auf dem dortigen Friedhof begraben. 1922 wurde ihm vom Architekten Paul Emmerich ein Wohnhaus (Villa) in der Riemeisterstraße errichtet.

Er galt als bekannte Person im Feuerversicherungswesen.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Industrielle - Vertreter Deutscher Arbeit in Wort und Bild - Biographische Sammlung, Berlin 1920.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Wilhelm Kesten: Feuerschadenverband rheinisch-westfälischer Zechen, S. 12.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.