Rhythmokinetik

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhythmokinetik wurde von dem Heilpraktiker Bernhard Leukel, dem Physiotherapeuten Bernd Bosbach, der staatlich anerkannten Masseurin Beatrix Voigt und der Gymnastiklehrerin Anette Wilsch entwickelt und propagiert. Es ist eine relativ unbekannte komplementärmedizinische Methode. Ihre Vertreter sehen sie nicht in Gegnerschaft zur evidenzbasierten Medizin, sondern als Ergänzung. Es handelt sich um eine Kombination aus einfachen Bewegungen und einer gezielt eingesetzten Atmung. Die Grundlage dieser Selbsthilfemethode stellen die Rhythmokinetischen Impulse dar.

Ein „Rhythmokinetischer Impuls“ besteht aus vier einfachen Schritten. Im ersten Schritt wird die Wohlfühlbewegung gefunden, im zweiten Schritt die Wohlfühlatmung. Die Kombination von Wohlfühlbewegung und Wohlfühlatmung ist der dritte Schritt. Im vierten Schritt wird über einen Nachtest ein Feedback gegeben.

Mit dieser Methode sollen Muskelimbalancen behoben, Schon- und Ausweichhaltungen korrigiert werden. Die sogenannten "Impulse" sollen dann auf die Struktur, die Chemie und die Psyche wirken und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die Behandlung wird gegen Schmerzen, Verspannungen, Bewegungseinschränkungen, Missempfindungen, Schlafstörungen, Durchblutungsstörungen, Herz- und Verdauungsbeschwerden, und vieles andere angeboten.


Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


Social Networks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.