Reinhard Köhrer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhard Köhrer ist ein deutscher Science-Fiction-Autor.

Der Autor nimmt in seinen Büchern oft Bezug auf erdgeschichtliche Ereignisse wie z.B. die Kreide-Paläogen-Grenze, die in der Handlung verarbeitet werden. Trotz der fiktiven Natur seiner Geschichten bemüht er sich, seine Schilderungen geophysikalisch korrekt darzustellen. Sein Interesse für Astronomie, Evolutionsbiologie und Verhaltensforschung spiegelt sich in den Büchern ebenso wider.

Sein Roman Menschenspuren wurde 2004 für die Wahl des Kurd-Laßwitz-Preises in der Kategorie "Bester deutscher Science-Fiction-Roman" nominiert.

Leben[Bearbeiten]

Reinhard Köhrer arbeitet als Freiberufler in der Medien-Branche und wohnt in Kissing bei Augsburg.

Werke[Bearbeiten]

Erzählungen in Anthologien[Bearbeiten]

  • Begegnung. In: Venice 2, Hrsg. Wolfgang Jeschke, Heyne 1985, ISBN 3-453-31174-4
  • Schnupfendämmerung. In: Isaac Asimov's Science Fiction Magazin 30, Hrsg. Friedel Wahren, Heyne 1987, ISBN 3-453-00962-2

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.