Rabbit at War

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rabbit at War (kurz R.A.W.) ist ein deutsches Dark-Electro-Projekt aus Gießen.

Rabbit at War
Allgemeine Informationen
Genre(s) EBM, Elektro, Industrial, Dark Wave
Gründung 2010
Website www.rabbitatwar.de
Aktuelle Besetzung
Gesang
Christian „General Rabbit“ Wyzinski
Programming
Nicolai „F. F. Ummler“ Singer
Schlagzeug
Georg „Rabbit Beast“ K. (seit 2013)
Schlagzeug
Christian „Drumbeer“ B. (seit 2013)

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Rabbit at War wurde Anfang 2010 von Christian „Rabbit“ Wyzinski als Dark-Electro-Projekt gegründet. Die ersten Songs, die eher minimalistisch gehalten waren, wurden für ein Endzeit-Event produziert und dort aufgeführt. Bereits nach wenigen Monaten stand das erste Demo-Album Welcome to the Wasteland zur freien Verfügung.

Im Oktober 2010 stieß Nicolai „F. F. Ummler“ Singer zu Rabbit at War dazu. Ursprünglich als Unterstützung für Liveauftritte und Backing-Vocals gedacht, fand F. F. Ummler schnell Interesse am Programming und bereits kurze Zeit später wurden die ersten Tracks gemeinsam produziert. Im Jahr 2010 erschien die EP Hasenhatz im Eigenvertrieb.

Seit 2012 ist Rabbit at War bei Mutant-e Records unter Vertrag. Das Label brachte Ende 2012 die neueste LP der Band Trotz Therapie heraus.

Anfang 2013 traten Georg „The Rabbit Beast“ K. und Christian „Drumbeer“ B. der Band bei und stehen ihr seitdem als Schlagzeuger zur Seite.[1]

Das Projekt „Rabbit at War“[Bearbeiten]

Das Projekt „Rabbit at War“ umfasst mehr als nur Musik: eine fortlaufende Story in einer anderen Zeitlinie in den 1940er Jahren über die Insassen einer fiktiven mentalen Einrichtung namens Craven Asylum. Die Protagonisten werden dort von dem bösen Wissenschaftler Dr. Craven als Versuchskaninchen missbraucht und versuchen dessen Treiben ein Ende zu setzten. Alles endet mit einem gut geplanten Ausbruch, welcher die Protagonisten via Zeitmaschine aber weit in die Zukunft versetzt – ins Jahr 2010 wo sie seither den Kampf gegen Craven fortführen. Dies wird von Rabbit at War über verschiedene Medien wie Musik, Hörspiele und Comics vermittelt.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2010: Welcome to the Wasteland (Album, Eigenvertrieb)
  • 2011: Hasenhatz! (EP, Dooload.com)
  • 2011: Promobeats (Album, Eigenvertrieb)
  • 2012: Trotz Therapie (Album, Mutant-e Records)[3]
  • 2013: Es regnet (Mutant-E Records)
  • 2014: In meiner Anstalt (Danse Macabre Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]