Pierre Thielbörger

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Thielbörger (* 3. April 1979 in Lüneburg) ist Professor für Völkerrecht und Humanitäres Völkerrecht und Leiter des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV).

Leben[Bearbeiten]

Pierre Thielbörger studierte von 2000 bis 2005 Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg, der McGill University in Montréal und der Humboldt-Universität zu Berlin sowie von 2000 bis 2006 Journalismus und Kommunikationswissenschaften an der Universität Hamburg. 2010 erwarb er den Master of Public Policy an der Kennedy School of Government der Harvard University in Cambridge, USA. Im gleichen Jahr promovierte er sich im Völkerrecht mit einer Arbeit zum Titel „The Human Right(s) to Water“ am European University Institute in Florenz. 2011 erhielt er eine Juniorprofessur am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht sowie der juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Pierre Thielbörger war Stipendiat diverser Begabtenförderungswerke, insbesondere der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Studienkolleg zu Berlin, der Haniel Stiftung, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Stiftung Mercator. Seit 2012 vertritt er die Studienstiftung des Deutschen Volkes im Beirat des Studienkollegs zu Berlin.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010 erhielt er den „Dean’s Award for Excellency in Student Teaching“ der Harvard Kennedy School, verliehen an den von Studierenden bestbewerteten „Teaching Fellow“ 2009/2010.[1]
  • 2010 erhielt er den „Harvard’s Carr Center Human Rights Award“, verliehen für herausragende Forschung über das Menschenrecht auf Trinkwasser.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • The right(s) to water: the multi-level governance of a unique human right. Springer, Berlin 2014, ISBN 978-3-642-33907-3 (236 S.).
  • 2011 Monografie (basierend auf dem Manuskript der Doktorarbeit): The Rights(s) to Water, EUI Verlag.
  • 2010 Monografie: Bridge over Troubled Water: Strategies for the UN Independent Expert of the Right to Water, Harvard Kennedy School PAE Paper.
  • 2009 Aufsatz: „The Human Right to Water versus Investor’s Rights”, in: Human Rights in International Investment Law and Arbitration, P.-M. Dupuy, E.-U. Petersmann und F. Francioni (Hrsg.), Oxford University Press.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hks.harvard.edu: Course Assistants and Teachings Fellows (englisch, abgerufen am 5. Juni 2013)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.