Phillip P. Peterson

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phillip P. Peterson, Pseudonym von Peter Bourauel, (* 2. März 1977 in Waldbröl) ist ein deutscher Science-Fiction-Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Aufgewachsen ist Phillip P. Peterson in Eitorf bei Bonn. Er schloss das Abitur ab und leistete seinen Wehrdienst bei der Luftwaffe. In Aachen studierte er Luft- und Raumfahrttechnik wo er auch gelegentlich für einen Raumfahrtfachverlag schrieb. Im Jahre 2003 absolvierte er sein Studium beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), wo er eine Arbeit über wiederverwendbare Boostersysteme der Rakete Ariane 5 schrieb. Daraufhin machte er einen Master of Science in Nuclear Applications. Seine Masterarbeit vollendete er 2006 am Forschungsreaktor Jülich 2 über Neutronenaktivierung in Strukturen eines Kernreaktors. Seinen Doktor machte er 2010 über Strahlenschäden am Kernfusionsreaktor ITER. An der RWTH Aachen forschte er an Beschleuniger-Reaktor-Hybriden und 2012 arbeitete er im Management für Erdbeobachtungssysteme am DLR. Er lebt mit seiner Familie in Eitorf, in der Nähe von Bonn und ist seit 2014 freiberuflicher Autor. Im selben Jahr schrieb er sein Erstwerk Transport und im Folgejahr erschien sein zweiter Roman Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit. Ein Nachfolgeroman mit dem Titel Transport 2: Todesflut erschien 2016 und auch ein dritter Teil soll folgen.[1]

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten]

  • Transport, 2015, ungekürzt, gelesen von Heiko Grauel
  • Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit, 2015, ungekürzt, gelesen von Heiko Grauel
  • Transport 2, Todesflut, 2016. ungekürzt gelesen von Heiko Grauel

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Gewonnen[Bearbeiten]

Nominiert[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://raumvektor.de/uber-mich Kurzbiographie auf der offiziellen Webseite des Autors
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.