Otto Vigouroux

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Vigouroux (* 5. August 1837 in Lötzen, Provinz Ostpreußen; † 5. November 1907 in Hamburg) war ein deutscher Lehrer.

Vigouroux besuchte das Gymnasium Lyck und studierte Philologie an der Albertus-Universität Königsberg. Im Sommersemester 1857 wurde er Mitglied des Corps Masovia.[1] Als wissenschaftlicher Lehrer ging er nach Hamburg.[2] Wo er arbeitete, ist noch nicht bekannt. Er starb mit 70 Jahren.

Als Hugenotte engagierte er sich in der Französisch-Reformierten Gemeinde, die früher in Hamburg nicht wohlgelitten war.[3]

Ein Zeitzeugnis ist seine im Dezember 1904 geschriebene Schilderung seines Studentenlebens in Königsberg und Ostpreußen.

Werke[Bearbeiten]

  • Aus meiner goldnen Zeit 1857–1860, in: Corps Masovia. Die 175jährige Geschichte von Königsbergs ältester und Potsdams erster Korporation im 21. Jahrhundert. München 2005, ISBN 3-00-016108-2, S. 429–449
  • mit Théodore Barrelet: Das Liebeswesen der Diakonie in der französisch-reformierten Gemeinde zu Hamburg 1686-1750. Geschichtsblätter des Deutschen Hugenotten-Vereins Bd. 13/14. Magdeburg 1906. GoogleBooks

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kösener Corpslisten 1930, 89, 567
  2. Verzeichnis sämtlicher Mitglieder des Corps Masovia 1823 bis 2005. Potsdam 2006
  3. Hugenotten in Hamburg (2007)

Weblinks[Bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.