OIL (Rockband)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

OIL ist eine deutsche Hard-Rock/Heavy-Metal-Band aus Lahr in Baden-Württemberg. Das Trio aus Süddeutschland spielt Rockmusik im Stil des 1970er Jahre Hard-Rock und zeichnet sich durch zweistimmigen Gesang in englischer Sprache aus. Das Markenzeichen der Band ist ein Mikrofonständer in Form einer Tankstellen-Zapfsäule. In den Jahren 2016 und 2017 trat OIL neben Konzerten in Deutschland auch in Afrika auf.[1]

OIL
Allgemeine Informationen
Herkunft Lahr, Deutschland
Genre(s) Hard Rock, Heavy Metal
Gründung 2013
Website www.oil-band.com
Aktuelle Besetzung
Gert Endres
Rainer Jauch
Marc Vetter

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Im Sommer 2013 verkündete die österreichische Radiosendung Momente des Sports ein neues, noch namenloses Bandprojekt der ehemaligen Scaramouche-Mitglieder Gert Endres und Marc Vetter.[2] Endres und Vetter hatten bereits von 1984 bis 1993 in der Rockformation Acres Wild[3] zusammen auf der Bühne gestanden,[4][5] von 1993 bis 2001 traten die beiden mit ihrer Band Scaramouche[6] auf Festivals und in Fernsehsendungen in ganz Deutschland und Luxemburg auf.[7] Für die neugegründete Band sollte Gert Endres die Rolle des Leadgitarristen und Frontman, Marc Vetter die Rolle des Schlagzeugers sowie diverse Gesangsparts übernehmen. Der Bassist Rainer Jauch komplettierte die Band. Im Dezember 2014 feierte das Trio unter dem Namen OIL im Lahrer Schlachthof sein Debüt.[8]

 
Gert Endres (Gesang, Gitarre)
 
Rainer Jauch (Bass)

Am 5. Mai 2017 veröffentlichte OIL das erste Studioalbum Feed Your Brains beim Musik-Label BCR Records.[9] Die walisische Rock- und Metalzeitschrift Fireworks lobte in ihrer Plattenkritik vor allem die „outstanding vocalists“ (deutsch: außergewöhnliche Sänger) und den innovativen Bass.[10] Das deutsche Fachmagazin Gitarre&Bass bezeichnete den Stil von OIL als „modernen Heavy-Rock“.[11]

Bereits im Herbst 2016 tourte OIL zum ersten Mal nach Afrika. Die deutsche Bundeswehr hatte die Band nach Mali eingeladen, um am dortigen Stützpunkt ein Open-Air-Konzert zu geben.[12] Auch im folgenden Jahr stand OIL wieder in Afrika auf der Bühne. 2017 trat die Band in Jordanien auf.[13]

Im April 2019 kündigte OIL die Produktion eines zweiten Studioalbums an. Ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt. Außerdem soll im Sommer 2019 der Film OIL live in Concert erscheinen.[14][15] OIL probt in einem alten Atombunker des ehemaligen NATO-Stützpunktes Lahr auf dem Flugplatzgelände.

Presse[Bearbeiten]

"What makes OIL special is the fact that they have two really outstanding vocalists which gives the band a lot of opportunities concerning sound and style."

"Was OIL besonders macht sind die beiden hervorragenden Sänger, die der Band viele Möglichkeiten in Bezug auf Klang und Stil eröffnen."

- Fireworks Rock&Metal, 2016[16]

 
Marc Vetter (Schlagzeug, Gesang)

"Mit mehrstimmigem Gesang, eingängigen Melodien und vor allem technischer Perfektion zeigten Gert Endres an der Gitarre, Schlagzeuger Marc Vetter und Bassist Rainer Jauch, dass sie zu recht als Urgesteine der Lahrer Musikszene gelten."

- Emma Nentwig, Badische Zeitung, 2019[17]

"OIL macht Musik, wie man sich 70er Jahre Hardrock mit Metal-Einflüssen vorstellt: Laut, direkt, schnörkellos und immer mit viel Druck nach vorne. Gert Endres hat von seiner Virtuosität an der Gitarre nichts verloren und seine Stimme klingt mittlerweile noch müheloser als zu Scaramouche-Zeiten - und das, obwohl er in den höchsten Tönen singt und presst. Auch Marc Vetter begeistert nach wie vor am Schlagzeug und in den Backing Vocals, in welche immer wieder auch Bassist Rainer Jauch einstimmt."

- Pirmin Styrnol, Heart and Soul, 2019[18]

Besonderes[Bearbeiten]

Gert Endres und Marc Vetter sind Protagonisten des Musik-Dokumentarfilms Heart and Soul, der im Jahr 2020 erscheinen soll.[19][20][21] Der Film handelt von der Karriere der Lahrer Rockband Scaramouche, die zwischen den Jahren 1993 bis 2001 diverse Erfolge im Musikgeschäft feiern konnte.[22][23] Endres und Vetter waren als Gitarrist (Endres) und Schlagzeuger (Vetter) Mitglieder der vierköpfigen Formation.[24]

Im Januar 2019 produzierte das Lahrer Video- und Audioproduktionsunternehmen punchline studio im Zuge eines Auftritts im Schlachthof Lahr den Konzertfilm OIL live in Concert.[25][26][27] Der Film soll im Jahr 2019 bei Amazon Prime erscheinen.[28] Außerdem ist eine Auskopplung des Rockkonzertes als Live-Album geplant.

Sowohl Gert Endres als auch Marc Vetter arbeiten neben ihrer Musikkarriere als Lehrer. Rainer Jauch ist ausgebildeter Pfleger und geht seinem Beruf weiterhin nach.[29]

Im Jahr 2009 erhielt Gert Endres den deutschen Rock- und Pop-Preis für sein Solo-Album Let Go.[30][31]

Diskografie/Filmografie[Bearbeiten]

  • 2017: Feed Your Brains (Studioalbum)
  • 2019: OIL - Live in Concert (Konzertfilm)[32][33]
  • 2019: Oil (Musikvideo)[34][35]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Badische Zeitung: "Es ist jedes Mal ein Abenteuer" - Lahr - Badische Zeitung. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  2. Radiosendung Momente des Sports im Sender Orange Radio 94.0 am 11.08.2013, 16:00 Uhr
  3. HTML5 Magazine. Abgerufen am 2. Mai 2019.
  4. Metal Hammer/Rockfabrik-Nachwuchsfestival. In: Jürgen Wigginghaus (Hrsg.): Metal Hammer. Band 01/1993. MVG Verlag, München Januar 1993, S. 10.
  5. „Der Film wird produziert“. In: Badische Neueste Nachrichten. 27. Dezember 2018, abgerufen am 1. Mai 2019 (de-DE).
  6. SCARAMOUCHE - The Bigger The Better. Abgerufen am 2. Mai 2019 (englisch).
  7. Badische Zeitung: Dokumentarfilmer planen Projekt über die Lahrer Band Scaramouche - Lahr - Badische Zeitung. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  8. Lahrer Zeitung Germany: Lahr: Premiere im Lahrer Schlachthof - Lahrer Zeitung. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  9. SWR1 Baden-Württemberg, Sendung "SWR1 Der Abend" vom 04.05.2019, 21:45 Uhr
  10. CD Reviews. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  11. CD Reviews. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  12. Badische Zeitung: Rock für Mali - Südwest - Badische Zeitung. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  13. Badisches-Tagblatt.de. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  14. David Tabellion: "OIL live in Concert" - Ein Konzertfilm von unserem ersten Drehtag - "Heart and Soul" Dokumentarfilm. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  15. Andreas F. ·News·5. Mai 2019·: Scaramouche: Comeback auf der Leinwand. In: Time For Metal - Das Metal Magazin. 5. Mai 2019, abgerufen am 5. Mai 2019 (de-DE).
  16. CD Reviews. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  17. Badische Zeitung: Ein Stück Lahrer Musikgeschichte auf der Bühne - Lahr - Badische Zeitung. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  18. Heart And Soul | Scaramouche | Blog | Lahr. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  19. Rockband-Dokumentation "Heart and Soul”: SCARAMOUCHE kommt auf die Leinwand | Programm | SWR1 Baden-Württemberg. 3. Mai 2019, abgerufen am 3. Mai 2019.
  20. Scaramouche Documentary in the Pipeline. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  21. Das "Heart and Soul" Team: "Heart and Soul" Dokumentarfilm. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  22. Film über Lahrer Kult-Band Scaramouche geplant. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  23. Heart And Soul | Scaramouche | Presse | Lahr. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  24. Badische Zeitung: Die Crowdfunding-Kampagne für den Film über "Scaramouche" läuft. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  25. OIL - Live in Concert. Abgerufen am 8. Mai 2019.
  26. Lahrer Zeitung Germany: Lahr: Drei Bands lassen es krachen. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  27. punchline studio: OIL | Live In Concert | Schlachthof Lahr. 2. Februar 2019, abgerufen am 1. Mai 2019.
  28. Blog | Tonstudio Lahr | punchline studio. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  29. Badische Zeitung: "Es ist jedes Mal ein Abenteuer". Abgerufen am 1. Mai 2019.
  30. Badische Zeitung: "Niemals soll man nie sagen". Abgerufen am 1. Mai 2019.
  31. Verleihung des 27. Deutschen Rock & Pop Preises 2009. Open PR, 3. November 2009, abgerufen am 2. Mai 2019.
  32. Blog | Tonstudio Lahr | punchline studio. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  33. OIL - Live in Concert. In: iMDb. Abgerufen am 8. Mai 2019.
  34. punchline studio: OIL | Live In Concert | Schlachthof Lahr. 2. Februar 2019, abgerufen am 1. Mai 2019.
  35. punchline studio. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.