Niza (Rapper)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Niza (* 17. September 1992 in Olten ; bürgerlich Olak Grütter) ist ein Schweizer Rapper mit Afrikanischen Wurzeln. Sein Name stammt aus dem Arabischen und leitet sich aus dem Wort „Führer“ ab. Der Musikstil setzt sich mit einem Mix aus US-amerikanischen und deutschem Gangsta Rap zusammen.

Inhaltsverzeichnis

Biografie[Bearbeiten]

Schon in jungen Jahren bewies sich der Hip Hop Stil als ständiger Begleiter des afrikanischen Mischlings. Was ihn jedoch am meisten daran prägte war die Musik. Starke Bässe und harte Kicks überzeugten schon damals seine Faszinierung an den Drums.

Seine ersten Versuche als Beatproduzent startete Niza schon in der Schulzeit.

Die obligatorische Schule absolvierte er im Alter von 16 Jahren. Danach startete er eine Ausbildung als Logistiker, welche er jedoch nach 2 Jahren abbrach um sich vollständig auf die Musik zu konzentrieren.

Heute verdient der Rapper mit Musik sein Geld und arbeitet nebenbei temporär als Logistiker.

Karriere[Bearbeiten]

Was als Hobby seinen Start fand, beweist sich heute als Hauptbeschäftigung des Schweizerrappers. Unter dem Namen 46 Muziq führt Niza sein eigenes inoffizielles Independent Label. Die Zahl „46“ steht für die jeweils ersten beiden Ziffern der Postleitzahl von Orten wie Olten und der Umgebung.

Als aktive Rapper zählen Dangerous, Playchris, Spook und dazu. Jedoch beteiligt sich auch DJ & Beatmaker Janitschar an der Crew.

Am 06. Juni 2010 veröffentlichte der Oltner Rapper sein erstes Mixtape welches den Namen „Butterfly Effect“ trägt. Produziert wurde das Werk mit insgesamt 21 Tracks komplett selbst. Mit diesem Projekt konnte der Rapper erstmals für Aufmerksamkeit in kleineren Bereichen der Schweizerrap Szene sorgen.

Nachdem sich die Aufregung um den Neuankömmling gelegt hatte, verschwand Niza wieder von der Bildfläche um sich neuen Projekten zu widmen.

Am 06. April 2012 folgte schliesslich der nächste Schritt mit dem Debüt Video „Verliebt in das Geld“ feat. Spook. Gedreht wurde das Musikvideo in Paris von „Immigrant Cinema“, welche u.a. Deutschrap Grössen wie Massiv, Haftbefehl, Celo & Abdi, und Farid Bang als Referenz angeben können.

Gleichzeitig erschien „Verliebt in das Geld“ mit zwei weiteren Tracks als digitale Maxi-Single im iTunes Store. Mit dieser durfte der Rapper auch seine erste Platzierung in die Top 100 der Hip Hop/Rap iTunes Charts feiern.

Am 27. April 2012 veröffentlichte der junge Oltner schliesslich das gesamte neue Mixtape „Farbeblind“, welches sich ebenfalls digital auf iTunes käuflich erwerben lässt.

Zurzeit steht Niza bei Mixtape-Produktionen anderer Künstler von 46 Muziq bei und schmiedet nebenbei neue Pläne für sein Debüt Album welches als CD-Form im Schweizer Detailhandel erhältlich sein wird.

Medien[Bearbeiten]

In den Medien ist Niza keine unbekannte Person. Am 26. Mai 2012 berichtete der aargauische Radiosender Kanal K über den Rapper. Ein kurzes Porträit inklusive Hörproben seines neusten Werkes beschmückten die Radiosendung.

Ausserdem bezeichnete die „Neue Oltner Zeitung“ ihn als Oltner Rap Talent. Der einseitige Bericht erschien in der Zeitungsausgabe vom 30. Mai 2012.

Diskografie[Bearbeiten]

Mixtapes

  • Butterfly Effect (2010)
  • Farbeblind (2012)

Singles

  • Verliebt in das Geld (feat. Spook) (2012)

Weblinks[Bearbeiten]