Nihon no Utagoe

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Utagoe Festival 1986.jpg
Konzert des Festivals der Singstimme von Japan, 1986
Cover der ersten von Akiko Seki bearbeiteten und von der Kulturarbteilung der Kommunistischen Jugendliga herausgegebenen „Jugendliedersammlung“ (青年歌集, Seinen Kashū), 1948

Nihon no Utagoe (jap. 日本のうたごえ, Nihon no Utagoe, dt. „Singstimme von Japan“) bzw. Utagoe Undō (うたごえ運動, „Singstimmen-Bewegung“) ist der Name einer sozialen und politischen Bewegung, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Japan entstand und sich musikalischen und Choraktivitäten der Arbeiterklasse Japan widmet. Sie organisiert Werks-, Schul- und Wohngebietschöre, die ideologisch beim demokratischen Sozialismus bis zum Kommunismus angesiedelt sind. Die Bewegung erreichte ihren Höhepunkt in den 1950-1960er Jahren. Die Sängerin Akiko Seki (1899-1973) wird gemeinhin als Gründerin der Bewegung angesehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.
  • 1. Mai 1946: Im Rahmen des ersten Nachkriegs-Maifeiertags in Tokio, dirigierte Akiko Seki Die Internationale und eine japanische Version von The Red Flag. Diese Erfahrung führte sie zur Schaffung einer landesweiten musikalischen Bewegung der Arbeiterklasse[1].
  • 10. Februar 1948: Akiko Seki schuf in Tokio den „Chor der Kommunistischen Jugendliga Japans“ (日本青年共産同盟中央合唱団, Nihon Seinen Kyōsan Dōmei Chūō Gasshōdan) als Kern dieser Arbeitermusikbewegung.[2]
  • 29. November 1953: Das erste nationale Festival der „Singstimme von Japan“ findet in den Mehrzweckhallen Hibiya Kōkaidō (日比谷公会堂) und Kanda Kyōritsu Kōdō (神田共立講堂) in Tokio.[2]
  • 14. Februar 1955: Ständige Einrichtung des „Exekutivausschusses des Festivals der Singstimme von Japan“ (日本のうたごえ実行委員会, Nihon no Utagoe Jikkō Iinkai).[2]
  • 20. Dezember 1955: Akiko Seki erhält den Internationalen Stalin-Friedenspreis.
  • Mai 1960: Erklärung des Exekutivausschusses des Festivals gegen die Verlängerung des Vertrags über gegenseitige Kooperation und Sicherheit zwischen Japan und den Vereinigten Staaten.[3]
  • 10. Dezember 1969: Erste Aufführung der Oper Okinawa. (歌劇「沖縄」) in der Shibuya Kokaidō (渋谷公会堂).[4]
  • April 1971: Eerste Quartalsausgabe des Organs des Exekutivausschusses des Festivals. (「季刊日本のうたごえ」, Kikan Nihon no Utagoe).[5]

Musikrepertoire und Organisation[Bearbeiten]

Das Repertoire der Bewegung besteht in erster Linie aus Kampfliedern, Arbeiterliedern und Friedensliedern der verschiedenen Nationen. Die registrierten Mitglieder der einzelnen Ausschüsse der Bewegung (unterschieden nach Regionen, Gewerkschaften und anderen Kriterien) werden angehaltene neue auf die Bedürfnisse der Gruppe zugeschnittene Lieder und Choräle zu schaffen. Der Nationalrat der Singstimme von Japan gab in seinem Programm 2013 die Zielvorgabe an landesweit 500 Gruppen und Chorkreise einzurichten.[6]

Beziehung mit der Kommunistischen Partei Japans[Bearbeiten]

Unter dem Slogan der Bewegung, „Lieder für den Kampf“ (うたは闘いとともに, Uta wa Tatakai to tomo ni), komponierten Aktivisten der Bewegung Lieder um Arbeitnehmer zu ermutigen gegen die illegale Diskriminierung seitens ihrer Arbeitgeber vorzugehen. In den 1960ern war es Kulturpolitik der Kommunistischen Partei Japans Militante der Bewegung anzuleiten und ihrer ideologischen, politischen und künstlerischen Qualitäten zu fördern.[7] Mit dem JCP-Fan-Chor (JCP Fan Zasshōdan) existiert eine Organisation der Bewegung, der die Kommunistische Partei ausdrücklich unterstützt, was sich auch in dessen Namen zeigt, wobei JCP für Japanese Communist Party steht. Er wurde im Jahr 2011 in Kyoto von dem Komponisten, Akkordeonisten und Chorleiter Tadao Yamamoto, gergründet, der ordentliches Mitglied des Nationalrates der Singstimme von Japan ist. Sein Repertoire und künstlerischen Tätigkeiten sind stark mit der Bewegung verbunden. Der Chor tritt bei den verschiedenen von der Partei organisierten kulturellen Veranstaltungen als Teil der freiwilligen Sänger der Singstimme von Japan auf.

Konzerte und Aufführungen des Chores (Auswahl):

  • 11. Februar 2011, Kyoto Kaikan Halle: Ippai Hanasaka Sō Concert 2011 gesponsert von der KPJ Kyoto.[8]
  • 1. August 2013, Nishijin Bunka Center (Kyoto): Live-kulturelle "Revolutionäre Pubs", in Zusammenarbeit mit Tokiko Nishiyama (西山登紀子), ehemaliges KPJ-Mitglied des japanischen Oberauses.[9]
  • 23. September 2014, Takaragaike Park (Kyoto): Musikfest 2014 Kyōto Matsuri, organisiert von der KPJ Kyoto.[10]
  • 1. Februar 2015, Kyoiku Bunka Center (Kyoto): Musikfest Ippai Hanasaka Sō Festa 2015, gesponsert von der KPJ Kyoto.[11]
  • 29. April 2016, Takaragaike Park (Kyoto): Musikfest 2016 Kyōto Matsuri, organisiert von der KPJ Kyoto. Musikalische Darbietung mit Seifuku Kōjō Iinkai (制服向上委員会) und Akira Koike, Generalsekretär der KPJ und Oberhaus-Mitglied.[12][13]

Persönlichkeiten und historische Aktivisten[Bearbeiten]

  • Akiko Seki (関 鑑子): Sängerin und Gründerin der Bewegung (1899-1973)
  • Sakae Araki (荒木 栄): Komponist (1924-1962)
  • Gorō Sudō (須藤 五郎): Komponist, Dirigent, KPJ-Mitglied und Oberhausmitglied (1897-1988)
  • Yoritoyo Inoue (井上 頼豊): Cellist (1912-1996)
  • Katsura Nakazawa (中澤 桂): Sopran (1933-2016)
  • Nobuo Terahara (寺原 伸夫): Komponist (1928-1998)
  • Hikaru Hayashi (林 光): Komponist (1931-2012)
  • Yūzō Toyama (外山 雄三): Dirigent (1931-)
  • Susumu Ōnishi (大西 進): Komponist (1931-)
  • Nobuo Sugimoto (杉本 信夫): Komponist, Musikwissenschaftler (1934-)
  • Kiminobu Sōma (相馬 公信): Komponist, Chorsänger (1942-)
  • Tadao Yamamoto (山本 忠生): Komponist (1939-)
  • Hiromi Fujimoto (藤本 洋): Dichter (1932-)
  • Daisuke Doi (土井 大助): Dichter (1927-2014)
  • Taku Izumi (いずみ たく): Komponist (1930-1992)
  • Kōji Kinoshita (木下 航二): Komponist (1925-1999)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Akiko Seki: Theorie der Singstimme von Japan: Was ist die Musik (Tokyo, 1956), S.58. [関鑑子「うたごえ運動の理論-音楽とは何か-」(「知性」1956年増刊号[東京、河出書房])58ページ]
  2. 2,0 2,1 2,2 NDL Suche Verschiedene Autoren: Ōkina benibara (Tokio, 1981). [関鑑子追想集編集委員会 編 「大きな紅ばら: 関鑑追想集」 (音楽センター 1981年) 関鑑子略年譜]
  3. Blatt der Singstimme von Japan, 11. Juni 1960. [「うたごえ新聞」1960年6月11日号]
  4. Blatt der Singstimme von Japan, 1-10 Januar, 1969. [「うたごえ新聞」1970年1月1日・10 日合併号]
  5. NDL Suche Kikan Nihon no Utagoe [「季刊日本のうたごえ」]
  6. Programm an der 46. Nationalen Kongress der Singstimme von Japan angenommen (2013). [第46回日本のうたごえ全国 協議会総会 (2013年) で採択の方針文書]
  7. Anlässlich des Festivals der Singstimme von Japan, Artikel in der Zeitschrift Akahata, 9. Dezember 1960. [日本共産党機関紙「アカハタ」1960年12月9日号所載の論説「日本のうたごえ祭典を迎えて」]
  8. Erste Aufführung des Chores der JCP-Fans bei einem Konzert in Kyoto (11 Februar 2011)[JA]. [「いっぱい花咲かそうコンサート2011」日本共産党京都府委員会]
  9. Artikel auf der wöchentlichen "Kyoto-Minpo", 1 August 2013[JA]. [「文化ライブで勝利に貢献 共産・文化後援会が革命酒場」- 京都民報 2013年8月5日付]
  10. Kyoto Komitee der KPJ, 9 September 2014[JA]. [「2014 京都まつり」- 文化の森 ステージ「にぎわいの広場」日本共産党京都府委員会]
  11. Kyoto Komitee der KPJ, 29 Januar 2015[JA]. [「いっぱい花咲かそうフェスタ2015」同上]
  12. Kyoto Komitee der KPJ, 2 April 2016[JA]. [「2016 京都まつり」(宝が池公園)。制服向上委員会、小池晃(参議院議員・日本共産党書記局長)共演「2016京都まつり」同上]
  13. Seifuku Kojo Iinkai (SKI), 23. April 2016[JA]. [制服向上委員会公式ブログ「2016.04.23 イベント告知」]

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.