Next2blow

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Next2Blow ist eine Österreichische Hip-Hop-Gruppe, die 2006 gegründet wurde.

Next2blow
Allgemeine Informationen
Genre(s) Österreichischer Hip-Hop, Rap, Hip-Hop
Gründung 2006
Website
Aktuelle Besetzung
Alexxx, Hen, Gize
Smoke Canada, Diken, DJ A-Wax

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

2006 starteten die beiden Rapper Alexxx und Hen das Projekt Next2Blow und nahmen mehrerer Demo-Songs auf. Aufgrund der angespannten Lage der Musik-Industrie und der harten Texte (vgl. Battle-Rap) bekamen sie keinen Vertrag, weshalb sie ihre erste Platte 2007 im Eigenvertrieb veröffentlichten - binnen kürzester Zeit konnten über 1000 Tonträger verkauft werden. Dies sorgte vor allem in der österreichischen Rap-Szene für Aufsehen, brachte aber keine kommerziellen Erfolge mit sich. Die Gruppe ist aktuell ohne Plattenvertrag, wird aber von verschiedenen (öffentlichen) Institutionen gefördert.

Für die teilweise kontroversen Raptexte zeichnen sich neben den Gründungsmitgliedern Alexxx und Hen auch der frühere Support Gize verantwortlich. Weitere Mitglieder der Gruppe sind die Produzenten Smoke Canada und Diken, die 2008 zur Gruppe stießen, und DJ A-Wax, der für die Scratches verantwortlich ist. Alle Mitglieder stammen aus dem Österreichischen Bundesland Vorarlberg, mit Ausnahme von DJ A-Wax, welcher in Schaan in Liechtenstein lebt.

Diskografie[Bearbeiten]

CDs[Bearbeiten]

  • 2007: Meine Crew & deine Braut

Sonstige Releases[Bearbeiten]

  • 2006: DJ Spectra - One Love 2.5: Status Quo und Feuerwerk
  • 2007: DJ Farwest - Headz of tomorrow: Regeln beachten
  • 2008: Rappaholix - Kopf oder Zahl: Es ist vorbei
  • 2008: DJ Spectra - V.C.A.D.S.: Buck Buck (feat. Big J, Black Wall Street)
  • 2009: NoMoneymusic - Real Deal: A-68 bis D-71
  • 2009: Was machsch jetzt!?!
  • 2009: Rosenrot

Sonstiges[Bearbeiten]

Next2Blow trat auch als Vorgruppe einiger namhafter Künstler in Erscheinung, darunter Killah Priest aus dem Wu-Tang-Clan Umfeld, Franky Kubrick und Gimma - außerdem traten sie 2009 bei der an Feuer über Deutschland angelehnten Battlejaus'n in der Arena (Wien) auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks � Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


Social Networks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.