Movim

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Movim
Movim-logo.svg
Movim-screenshot.jpg
Basisdaten
Aktuelle Version 0.13[1]
(24. Dezember 2017)
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmier­sprache PHP
Kategorie Soziales Netzwerk
Lizenz AGPL v3 & LGPL v3
Deutschsprachig ja
Sonstiges Status: AktivVorlage:Infobox Software/Wartung/Sonstiges
https://movim.eu/

Movim (Eigenschreibweise: MOVIM, My Open Virtual Identity Manager, deutsch: mein freier virtueller Identitätsverwalter) ist ein verteiltes Soziales Netzwerk, das auf XMPP aufbaut[2] – einem populären offenen Standardprotokoll zur Kommunikation. Movim ist eine freie Software und ist unter der AGPL lizenziert.[3] Mit einem XMPP-Client und einem Jabber.org-Benutzerkonto ist es möglich auf Movim zuzugreifen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Projekt wurde von Timothée Jaussoin im Jahr 2010 gegründet. Gewartet und weiterentwickelt wird es hauptsächlich von Timothée Jaussoin, Vincent L. and Christine Ho, aber auch viele andere freiwillige Entwickler tragen zu Movim bei.[4]

Konzept[Bearbeiten]

Movim bildete eine Abstraktionsschicht für Kommunikation und Datenverwaltung indem es die Stärken des darunterliegenden XMPP-Protokolls nutzt.

XMPP ist ein weitverbreiteter offener Standard für Kommunikationsplattformen. Die Nutzung von XMPP erlaubt, freie XMPP-Clients wie Conversations, Pidgin, Xabber und Jappix zu verwenden. Nutzer können mit bereits vorhandenen Jabber-Benutzerkonten (früher auch mit Google-Talk-Benutzerkonten) sich direkt in Movim einloggen und müssen kein neues Konto dafür erstellen.[5]

Movim adressiert Privatsphärebedenken von zentralisierten Sozialen Netzwerken indem es Nutzern ermöglicht eigene Server (auch "Pods" genannt) aufzusetzen, um ihre persönlichen Inhalte zu hosten; Pods können dann interaktiv Statusaktualisierungen, Fotos und andere sozialen Daten miteinander teilen.[6] Nutzer der Plattform ist es möglich ihre Daten zu exportieren und z. B. auf andere Pods wieder aufzuspielen, was eine gewisse Flexibilität erlaubt.[6]

Movim ermöglicht einem, die eigenen Daten selbst zu hosten.[1]

Technologie[Bearbeiten]

Movim wurde entwickelt mit den Sprachen PHP, CSS und HTML5.[7] Das Framework, dass die Software zuerst nutzte, hatte den Namen Symfony. Die allgemeine Komplexität der Applikation und die XMPP-Verbindungsverwaltung führte dazu, dass die Programmierer Movim neu schrieben und es als Stand-Alone-Applikation mit ihren eigenen Bibliotheken und APIs entwickelten.

Movim basierte früher auf der JAXL-Bibliothek zum Implementieren von XMPP.[8] JAXL wurde daraufhin von MOXL (Abkürzung für "MOVIM XMPP Library") für die Verwaltung von Verbindungen zum Server durch das XMPP-WebSocket-Protokoll abgelöst. Dieser Schritt hat die Quelltextkomplixität und den Performance Load reduziert und bietet sogar eine bessere Fehlerverwaltung, laut den Movim-Entwicklern.[9]

Die Plattform nutzt Modl (Abkürzung für "MOVIM Data Layer"), eine PHP-Datenbankschicht die DAO-Patterns für die Datenbankoberfläche verwendet.[10]

Architektur[Bearbeiten]

Das Projekt besteht aus einer Reihe aus Bibliotheken, die einen Abstraction Layer auf XMPP für Kommunikation- und Datenverwaltung anbieten.

Anfragen werden von Instanzen einer abgeleiteten Oberflächenkontrollklasse gehandhabt. Diese Methode ist ähnlich der Abfrageverarbeitung in einem MVC-Framework.

Zugang zur Oberfläche wird von einem System aus Widgets angeboten, die es durch Introspektionsressourcen erlaubt, AJAX-Elemente ohne JavaScript zu nutzen. Die Seitenanzeige nutzt ein System aus verschachtelten Templates.

Rezeption[Bearbeiten]

Matthias Grote meint auf Heise.de, dass eine dezentrales, freies, Soziales Netzwerk für die Kommunikation mit Freunden und Gruppen bietet. Facebook ist seiner Meinung nach zur Zeit das größte Soziale Netzwerk und bietet viele Funktionen. Aber die Alternativen wie diaspora*, mastodon, GNU social, friendica, movim, nebenan.de oder Vero seine einen Blick Wert.[11]

Christine Balagué und David Fayon sagen in ihrem Buch Réseaux sociaux et entreprise : les bonnes pratiques, dass Movin neben z.B. Jappix und OneSocialWeb als Alternative zu Facebook angesehen würde, aber dazu müssten diese eine kritische Größe erreichen.[12]

Netfuture meint, dass es lange Zeit keine brauchbare Alternative zu den sozialen Medien gab, aber jetzt würde es als Hoffnung Movim geben. Movim gäbe die Freiheit, wo die User Ihre Daten speichern.[13]

Der Business Insider widmet schon 2012 Movim einen kompletten Artikel.[14] In ihm wird betont, dass die Software zum Hosten einfach zu installieren sei. Für den "normalen Benutzer" sei es deshalb einfach seine Daten bei ihm selber zu behalten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Movim Coggia. 24. Dezember 2017. Abgerufen am 25. März 2018.
  2. movim Heise.de
  3. Movim, License. Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  4. Talk with Movim Developers. 29. Juni 2013. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  5. Hangouts Won’t Hangout With Other Messaging Vendors: Google’s New Unified Messaging Drops Open XMPP/Jabber Interop. 16. Mai 2013. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  6. 6,0 6,1 Movim Pod Setup. 28. August 2012. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  7. Movim Technology. 1. August 2012. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  8. Movim 0.1. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  9. Moxl, Movim’s New XMPP library. movim.eu. 15. September 2012. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  10. Modl, Movim Data Layer. 15. April 2015. Abgerufen am 16. April 2015.
  11. Die besten Facebook-Alternativen Heise.de
  12. Réseaux sociaux et entreprise : les bonnes pratiques
  13. Federated XMPP chat (and more) with Movim: A success story netfuture.ch
  14. Movim: The New Open-Source Social Network Business Insider
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.