Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor) ist ein Fachinformationssystem zu Fragen der Flächennutzung in Deutschland. Er stellt auf der Grundlage von Umweltindikatoren Informationen zur Flächennutzungsstruktur und ihrer Entwicklung sowie zur Landschaftsqualität in hoher räumlicher Auflösung für die Bundesrepublik Deutschland bereit. Der IÖR-Monitor ergänzt damit die amtliche Flächenstatistik[1] und die Umweltökonomische Gesamtrechnung mit Basisinformationen zur Bewertung der Flächenentwicklung, insbesondere auch hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit. Das Informationsspektrum umfasst weiterhin systematische Analysen des Gesamtgebäudebestandes in Deutschland, Verkehrsnetze, Umweltrisiken (insbes. Hochwasser) sowie spezielle Aspekte der naturräumlichen Ausstattung Deutschlands.

Die Indikatoren können entsprechend dem DPSIR-Ansatz den Einflussgrößen Belastungen (Pressures: z.B. Landschaftszerschneidung, Zersiedlung, Flächenverbrauch), Zustand (State: Flächennutzungsanteile, Verkehrsnetzdichten, Flächenproduktivität) und Maßnahmen (Response: z.B. Schutzgebietsanteile) zugeordnet werden. Derzeit umfasst das Informationssystem ca. 60 Indikatoren der Kategorien Siedlung, Freiraum, Verkehr, Gebäude, Landschaftsqualität, Landschafts- und Naturschutz, Bevölkerung, Risiko und Relief. Die Ausgabe erfolgt u.a. über Flächenkartogramme, Rasterkarten, WMS-Dienste, Tabellen sowie Entwicklungsgraphen und erlaubt Gebiets- und Zeitvergleiche.

Eingangsdaten der Berechnung sind amtliche Geobasisdaten des Bundes und der Länder (ATKIS Basis-DLM, Digitales Landbedeckungsmodell LBM-DE[2], Hausumringe HU-DE[3] und Hauskoordinaten HK-DE[4]), des weiteren Geofachdaten (u.a. Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz, rechtlich festgelegte Überschwemmungsgebiete) und Statistikdaten (Bevölkerung, Bruttoinlandsprodukt).

Intention der bereitgestellten Informationen des IÖR-Monitors ist die Förderung des Verständnisses zum Thema Flächeninanspruchnahme und des fortwährenden Verlustes der endlichen Ressource Boden bei kommunalen und regionalen Verwaltungen, Einrichtungen von Bund und Ländern, Wissenschaft, Wirtschaft, interessierter Öffentlichkeit und Medien. Der IÖR-Monitor dient der Bewertung von Siedlungsstrukturen, etwa durch die räumliche und zeitliche Gegenübergestellung von Indikatoren (z.B.: Bevölkerungsdichte vs. Verkehrsflächenaustattung pro Einwohner oder Flächenanteil von Gewerbe- und Industrieflächen in einem Gebiet), und kann als Entscheidungsunterstützungssystem genutzt werden. Der IÖR-Monitor ist eine dauerhafte wissenschaftliche Dienstleistung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und Teil seiner forschungsbasierten Politik- und Gesellschaftsberatung. Der Monitor wird sukzessiv um neue Zeitschnitte und Indikatoren ergänzt.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Informationen zur amtlichen Flächenstatistik im "Datenkatalog für offene Daten in Deutschland": [1] Abgerufen am 26. September 2014
  2. Seite des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie zum Digitalen Landbedeckungsmodell: [2] Abgerufen am 26. September 2014
  3. Die amtlichen Hausumringe Deutschland (HU-DE): [3] Abgerufen am 6. Oktober 2014
  4. Die amtlichen Hauskoordinaten Deutschland (HK-DE): [4] Abgerufen am 6. Oktober 2014

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.