Manuela Thoma-Adofo

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuela Thoma-Adofo 2016

Manuela „Manu“ Thoma-Adofo (* 9. September 1967 in Leipzig[1]) ist eine deutsche Autorin[2], Fotomodell und Schönheitskönigin. Sie wurde Dritte bei der Miss-Germany-Wahl 1986/87 und gewann 2018 die Wahl zur Miss 50plus Germany.[3]

Leben[Bearbeiten]

Manuela Thoma-Adofo kam in Leipzig als Tochter eines ghanaischen Arztes und einer deutschen Mutter als drittes von vier Kindern zur Welt. Nach ihrer Ausbildung als Tänzerin und Schauspielerin startete sie als internationales Modell und als Moderatorin bei Radio F in Nürnberg[4] (1989 bis 1993).[5]

Sie schreibt Kinderbücher, Thriller, biografische Romane, Kurzgeschichten und Drehbücher wie beispielsweise „Marias Söhne“ und „Alle deine Wünsche“. Aus ihrer Feder stammen „Tote Ratten für den Tankwart“, „33 Grausamkeiten I – k(l)eine Gute-Nacht-Geschichten“, „33 Grausamkeiten II – (Alp-)Träume für jedermann“ und „Der Fall A.“.

Als ehrenamtliche Hospizhelferin steht Thoma-Adofo seit 1996 Sterbenden und deren Familien zur Seite.

Mit ihrem Ex-Mann, dem Skispringer und Olympiasieger Dieter Thoma, hat Thoma-Adofo einen Sohn und eine Tochter, mit denen sie in Kirchheim bei München lebt.[6]

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Gass: Miss 50plus Germany 2018. In: 50+ Senio-Magazin. Ausg. 36, Mär./Apr./Mai 2018, S. 12–13. (PDF)
  2. 33 Grausamkeiten I - K(l)eine Gute-Nacht-Geschichten, 33 Grausamkeiten II - (Alp-)Träume für jedermann, Tote Ratten für den Tankwart, Der Fall A. Abgerufen am 12. August 2018.
  3. Claudia Becker: „Bei dieser Frau stimmt alles“. In: DIE WELT. 26. November 2017 (welt.de [abgerufen am 12. August 2018]).
  4. Autorin Manuela Thoma-Adofo ist "Miss 50plus Germany" nordbayern.de, 26. November 2017
  5. NN vom 3. September 2018, S. 9.
  6. Manuela Thoma-Adofo aus Kirchheim. Sie ist Deutschlands schönste 50-Jährige – und erlebt gerade ein Drama. tz, 29. November 2017.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.