Liste ehemaliger prominenter AfD-Mitglieder

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Liste ehemaliger prominenter AfD-Mitglieder. Es werden bekannte Personen aufgeführt, die seit 2013 aus der Alternative für Deutschland (AfD) ausgetreten sind. Im Juli 2015 erfasste die Partei eine Austrittswelle.

Wiederholt und seit längerer Zeit berichteten die Medien u.a. das Fernsehmagazin Monitor[1] (WDR) über Austritte von prominenten AfD-Mitgliedern und Funktionsträgern der Partei; oft waren es eher liberale Mitglieder, die der AfD aufgrund eines wahrgenommenen „Rechtsrucks“ den Rücken kehrten.[2][3][4] Etwa der Rechtsextremismusforscher Alexander Häusler (2015) macht in einer Studie einen „Rechtstrend an der Basis der Partei“ aus.[5] Zudem sieht er sie seit Beginn an geprägt von „massiven Querelen und Richtungskämpfen“.[6] Der Verein Weckruf 2015 um AfD-Europaabgeordnete wurde öffentlich dahingehend interpretiert, dass er den möglichen Austritt von Gleichgesinnten ebnen solle.[7] Nach dpa-Informationen gebe es nach dem Parteitag der AfD in Essen (Juli 2015) Anzeichen für einen „gemeinschaftlichen Austritt“ von sogenannten Lucke-Anhängern.[8] Bernd Lucke sprach selbst von einem „wahrscheinlichen“ Austritt.[9] Auch der konservative ehemalige Parteisprecher Konrad Adam, der nicht erneut in ein Amt gewählt wurde, „erwägt“ einen Austritt.[10] Ferner kündigten die Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft, Christian Schäfer, Piet Leidreiter und Klaus Remkes ihren Rücktritt an.[11]

Eine Befragung der Mitglieder des Weckrufes ergab eine Mehrheit für eine Parteineugründung.[12] Es sollen wenige Tage nach dem Parteitag bereits mehr als 1000 Mitglieder die AfD verlassen haben (Stand: 9. Juli 2015).[13]

Personen[Bearbeiten]

  • Elisabeth Apel: ehemaliges Mitglied des Hessischen Landtags; Austritt im Juli 2015: „Für jegliches destruktive Agieren am rechten Rand stehe ich nicht zur Verfügung“[14]
  • Alexander Dilger, ehemaliger Landessprecher der AfD-Nordrhein-Westfalen; Austritt im Juli 2015, „da diese Partei leider unrettbar gescheitert und für seriöse Bürger keine Alternative mehr ist.“[15]
  • Siegfried Gentele, Mitglied des Thüringer Landtags: „Der Einäugige ist unter den Blinden König. Das trifft heute umso mehr auf die AfD und ihre neue Vorsitzende zu. Denn die Partei ist längst nicht mehr das Auffangbecken für frustrierte Anhänger der großen Volksparteien. Nein – sie jetzt Schmelztiegel rechten Gedankengutes“[16]
  • Oskar Helmerich, Mitglied des Thüringer Landtags[17]
  • Hans-Olaf Henkel, Mitglied des Europäischen Parlaments; Austritt am 5. Juli 2015: „Mit der Wahl Petrys zur alleinigen Parteisprecherin hat sich die Mehrheit der in Essen anwesenden Parteimitglieder nicht nur für einen scharfen Rechtskurs, sondern auch für Pöbelei, Protest und dem Verbreiten von Vorurteilen entschieden“[9]
  • Bernd Kölmel, ehemaliger Landessprecher der AfD Baden-Württemberg und Mitglied des Europäischen Parlaments; Austritt im Juli 2015[18]
  • Jens Krumpe, Mitglied des Thüringer Landtags[19]
  • Piet Leidreiter, ehemaliger Bundesschatzmeister der AfD und Mitglied der Bremischen Bürgerschaft[20]
  • Bernd Lucke, ehemaliger Parteivorsitzender der AfD und Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Michaela Merz, ehemalige Landessprecherin der AfD-Thüringen und Mitglied des Bundesvorstandes; Austritt im September 2014: „liberale[] Philosophien haben in der AfD keine Bedeutung mehr“[21][22]
  • Sebastian Moll, Oktober 2014: „die AfD in die Tradition der deutschnationalen Bewegung und der NSDAP“[23]
  • Klaus Remkes: Mitglied in der Bürgerschaft Bremen[24]
  • Christian Schäfer, ehemaliger AfD-Fraktionsvorsitzender in der Bürgerschaft Bremen[25]
  • Joachim Starbatty, ehemaliger Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates und Mitglied des Europäischen Parlaments[12]
  • Ulrike Trebesius, ehemalige Landessprecherin der AfD Schleswig-Holstein und Mitglied des Europäischen Parlaments)
  • Hans Wall, Unternehmer[26]
  • Uwe Zimmermann, ehemaliger Landessprecher der AfD Rheinland-Pfalz[27]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Achim Pollmeier, Kim Otto, Peter Onneken: Alternative für Deutschland – Wie eine Partei immer stärker nach rechts kippt. 11. September 2014.
  2. Christoph Asche: AfD: Ex-Parteifunktionär rechnet mit der AfD ab. huffingtonpost.de, 1. August 2014.
  3. AfD-Vize-Landeschefin Klingel wirft hin, SWR Fernsehen, 21. Januar 2015.
  4. Jürgen Zurheide: "Für mich als Liberale deutlich zu weit rechts". Deutschlandfunk, 13. September 2014.
  5. Alexander Häusler, Rainer Roeser: Die rechten ›Mut‹-Bürger. Entstehung, Entwicklung, Personal & Positionen der »Alternative für Deutschland«. VSA, Hamburg 2015, ISBN 978-3-89965-640-4, S. 86.
  6. Alexander Häusler, Rainer Roeser: Die rechten ›Mut‹-Bürger. Entstehung, Entwicklung, Personal & Positionen der »Alternative für Deutschland«. VSA, Hamburg 2015, ISBN 978-3-89965-640-4, S. 7.
  7. Susanne Betz: AfD bricht auseinander. B5 aktuell, 19. Mai 2015.
  8. dpa: Lucke-Anhänger beraten über kollektiven Austritt aus der AfD. faz.net, 5. Juli 2015.
  9. 9,0 9,1 Henkel verlässt die AfD. heute.de, 5. Juli 2015.
  10. Konrad Adam erwägt Austritt aus AfD. faz.net, 7. Juli 2015.
  11. Auch Christian Schäfer verlässt die AfD. weser-kurier.de, 8. Juli 2015.
  12. 12,0 12,1 Tilman Steffen: Luckes Weckruf spricht sich mehrheitlich für Parteigründung aus. Zeit Online, 8. Juli 2015.
  13. Günther Lachmann: AfD frotzelt über Bernd Luckes "NS"-Partei. welt.de, 9. Juli 2015.
  14. Kai A. Struthoff: Elisabeth Apel verlässt aus Protest die Alternative für Deutschland (AfD). hersfelder-zeitung.de, 8. Juli 2015.
  15. Alexander Dilger: Petrys Pyrrhussieg und mein AfD-Austritt. alexanderdilger.wordpress.com, 4. Juli 2015.
  16. Gentele aus AfD ausgetreten: „Schmelztiegel rechten Gedankengutes“. thueringer-allgemeine.de, 7. Juli 2015.
  17. Mdr.de: AfD-Austritt, Helmerich und Krumpe wollen AfD verlassen mdr.de, 9. Juli 2015.
  18. Kölmel zieht Konsequenzen. SWR, 6. Juli 2015.
  19. Mdr.de: AfD-Austritt, Helmerich und Krumpe wollen AfD verlassen mdr.de, 9. Juli 2015.
  20. Radio Bremen:Bremer AfD-Abgeordnete verlassen Partei, radiobremen.de, 8. Juli 2015
  21. maboh: AfD: Enttäuschte Funktionärin entlarvt eigene Partei. huffingtonpost.de, 16. September 2014.
  22. Begründung zum Austritt aus der AfD. blog.michaelamerz.com, 15. September 2015.
  23. Günther Lachmann: „Oben gibt es die Professoren, unten die Proleten“. Theologe Sebastian Moll hielt es nur sechs Monate in der AfD. Jetzt steigt er aus. In: Die Welt, 10. Oktober 2014, Nr. 236, S. 6.
  24. Radio Bremen:Bremer AfD-Abgeordnete verlassen Partei, radiobremen.de, 8. Juli 2015
  25. http://www.welt.de/politik/deutschland/article143797281/AfD-frotzelt-ueber-Bernd-Luckes-NS-Partei.html Welt.de: AfD frotzel über Bernd Luckess NS-Partei], welt.de, 9. Juli 2015.
  26. WiWo.de: Nach Lucke-Abgang, Unternehmer verlassen die AfD
  27. AfD-Chef in Rheinland-Pfalz tritt aus Partei aus. welt.de, 7. Juli 2015.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.