Leonhard Krämer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonhard Krämer (* um 1933) ist ein deutscher Musiker und Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Krämer wuchs in Ost-Berlin auf, siedelte aber in den 1960er Jahren in die Bundesrepublik über. Dort konnte er eine Musikausbildung abschließen und spielte erfolgreich Posaune und Zither. Da er in seinem neuen Wohnort nicht recht heimisch wurde, ging er um 1980 in die DDR zurück. Hier studierte er Architektur an der TH Cottbus. Nach erfolgreichem Abschluss um 1986 wurde er Mitarbeiter der Bauakademie der DDR in Berlin. Er war an den Entwürfen für fünf Kirchen in den Neubauvierteln von Ost-Berlin beteiligt, unter anderem für die Kirche von der Verklärung des Herrn in Berlin-Marzahn.

Nach der Wende trat er in die Berliner Architektenkammer ein und arbeitete bis 2008 als freischaffender Architekt.[1]

Seit Erreichung des Rentenalters widmet sich Krämer wieder der Musik und wurde Mitglied im Lichtenberger Kulturverein.[2] Er tritt mit seiner Konzertzither in Kirchen auf, gibt Konzerte in Kulturhäusern oder in Seniorenheimen[3] oder für Privatpersonen. Sein Repertoire umfasst Klassische Musik, Filmmusiken, deutsche, russische und österreichische Volkslieder sowie verschiedene Evergreens. Gern erfüllt Krämer auch Musikwünsche der Besucher.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.