L. Klein AG

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

L. Klein AG Schweiz ist ein international tätiges Unternehmen mit Sitz in Biel/Bienne, Schweiz, das auf den Handel mit Edelstählen und Metallen spezialisiert ist, sowie in Zusammenarbeit mit Stahlherstellern und Metallurgen neue Stahlqualitäten entwickelt.[1]

L. Klein AG Schweiz
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1946
Sitz Biel/Bienne (Schweiz)
Leitung Olivier Schiess, Philippe Schiess
Branche Edelstahl- und Metallhandel
Website www.kleinmetals.ch
Stand: März 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Das 1946 gegründete Unternehmen gehört zur Schiess Holding AG und wird von Olivier und Philippe Schiess geleitet.[2]

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten]

L. Klein AG Schweiz konzentriert sich hauptsächlich auf die Lagerhaltung und Handel mit Edelstählen und Metallen in kleinen Abmessungen und genauen Spezifikationen. Diese Sonderstähle werden für die Herstellung sehr präzisen Teilen in verschiedenen Industriezweigen verwendet.[2]

Als einer der wenigen Anbieter weltweit, der auch kleinste Bestellmengen und Abmessungen anbietet und ausliefert, dient das Unternehmen als Lagerhalter für Industriezweige, die nur kleine Mengen von hochqualitativen Werkstoffen benötigen.[2]

Dazu gehören die Schweizer und die internationale Uhrenindustrie (unter anderem Christophe Claret), die medizinische Industrie zur Herstellung medizinischer Instrumente und Implantate, sowie die Automotivindustrie zur Produktion präziser Kleinteile.[3]

Die Bedienung dieses Nischenmarktes hat mit dazu beigetragen, dass L. Klein AG vom regionalen Zulieferanten zu einem internationalen Handelsunternehmen geworden ist. Rund 40 % des Umsatzes werden durch weltweite Lieferungen generiert.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die L. Klein AG wurde von Léon Klein im September 1946 in Biel gegründet. Der erste Firmensitz befand sich am Unteren Quai 7 in Biel. In den ersten Jahren begrenzte sich das Geschäft auf die Belieferung von Uhrenherstellern und Décolletage-Betrieben mit Rundstahl.[3]

Im Jahr 1956 verlegte das Familienunternehmen seinen Sitz in ein neues Gebäude am Längfeldweg 110. Dieses Areal wurde in den darauffolgenden Jahren zu einem Industriegebiet in der Umgebung von Biel.[2]

Das Unternehmen wuchs zu einem Stahllieferanten für die Drehautomatenindustrie heran, der nun auch überregional bekannt war.[2]

Als Rudolf Schiess 1973 den Betrieb von Léon Klein übernahm, war der Name "L. Klein AG" so bekannt, dass er weiterhin bestehen blieb.

1984 stieg der erste Sohn von Rudolf Schiess, Olivier Schiess, mit in die Firma ein. In dieser Zeit weitete L. Klein AG ihr Tätigkeitsfeld immer mehr vom schweizerischen auf den internationalen Sektor aus.[2]

Der zweite Sohn, Philippe Schiess, trat 1996 in das Unternehmen ein. Im Jahr 2000 wurde von den beiden Brüdern die Schiess Holding AG gegründet, zu welcher die L. Klein AG nun gehört.[2]

In den 2000er-Jahren expandierte der Betrieb, sowohl bezüglich der Mitarbeiterzahlen wie auch der Neuerrichtung von Gebäuden und Lagerflächen.[2]

Produkte[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet circa 50 verschiedene Materialqualitäten in unterschiedlichen Abmessungen an. Runde Querschnitte, sowohl Stäbe wie Ringe sind in kleinen Durchmessern und in Zwischenmassen und engen Toleranzen erhältlich. Verschiedene Stähle werden auch als gewalztes Band angeboten. Insgesamt werden rund 4000 bis 4500 Artikel am Lager gehalten.[4]

L. Klein AG entwickelte in Zusammenarbeit mit Carpenter Technology Corporation, Wyomissing, PA, USA verschiedene neue Produkte, die aktuellen technologischen und qualitativen Anforderungen entsprechen.[5][6][7][8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]