Konrad Tack

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Tack (* 1942 in Göttingen) ist ein deutscher Jurist und Beamter im Ruhestand.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten]

Nach seinem Abitur 1962 studierte Tack bis 1969 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. Aus einer Tätigkeit bei der Weinkellerei Languth Erben wechselte er 1974 zur Bundesanstalt für Arbeit. Dem Einstieg als Arbeitsvermittler in Frankfurt am Main folgten Tätigkeiten in Berlin, Frankfurt/Oder und Cottbus sowie erneut in Berlin, wo er 2007 als Leiter der Arbeitsagentur Berlin Süd in den Ruhestand ging.[1]

Im Herbst 2008 holte ihn Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky aus seinem ersten Ruhestand als neuen Geschäftsführer für das Jobcenter Neukölln zurück, das er bis Mitte 2011 leitete.[2][3] Unter seiner Leitung entstand damals mit dem Jobcenter Neukölln das größte der 408 Jobcenter in Deutschland.[4]

Ehrenamtliche Tätigkeiten[Bearbeiten]

Konrad Tack war 2008 eines der vierzehn Gründungsmitglieder des ANNEDORE Förderverein des Annedore-Leber Berufsbildungswerkes Berlin e.V.[5] Er ist seitdem dort als Vorstandsvorsitzender tätig.[6]

2010 und 2011 war er Mitglied der Jury des Wettbewerbs "Vielfalt der Arbeit" des TUH e.V.[7]

Tack war auch nach seiner Versetzung in den Ruhestand weiterhin aktiv in der Arbeitsmarktpolitik tätig, sowohl als ehrenamtlicher Experte für die OECD zur Jugendarbeitslosigkeit[8] oder in Think Thanks zu Arbeitsmarktinnovationen.[9]

Seit 2013 ist Tack im Stiftungsrat der Kaspar Hauser Stiftung tätig.[10]

Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten sind:

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Das Vorstellungsgespräch: Spiel mit verteilten Rollen[14]

Ehrungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Günther Lachmann: Alles ist zumutbar. welt.de, Axel Springer SE, 19. Oktober 2003, abgerufen am 13. August 2018.
  2. Arbeitsmarkt: Große Koalition bremst die Jobcenter aus. Handelsblatt GmbH, 3. Juni 2009, abgerufen am 13. August 2018.
  3. Jobcenter-Chef endgültig im Ruhestand. Tagesspiegel Online, abgerufen am 13. August 2018.
  4. Flora Wisdorff: Berliner Jobcenter werden neu organisiert. (morgenpost.de [abgerufen am 14. August 2018]).
  5. Uwe Korte: Gründungsversammlung des Fördervereins ANNEDORE Förderverein des Annedore-Leber-Berufsbildungswerkes Berlin e.V. Abgerufen am 13. August 2018.
  6. Vorstand. ANNEDORE Förderverein des Annedore-Leber Berufsbildungswerkes Berlin e.V., abgerufen am 13. August 2018.
  7. TUH e.V. Berlin: die Jury. Abgerufen am 14. August 2018 (de-de).
  8. OECD: Partnerships for youth. In: OECD - Local Economic and Employment Development (LEED Programme). OECD, 20. März 2012, abgerufen am 26. August 2018 (englisch).
  9. Shelley Hague: Berlin Think Tank Visit: 5th – 8th June 2012. In: www.employabilityinscotland.com. Employability in Scotland, 5. Juni 2012, abgerufen am 26. August 2018 (englisch).
  10. Impressum | Kaspar Hauser Stiftung. Abgerufen am 13. August 2018.
  11. Impressum. AfB - Stiftung "Arbeit für Behinderte" Rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts, abgerufen am 12. August 2018.
  12. Internationaler Bund: Präsidium & Bundeskuratorium. Abgerufen am 12. August 2018.
  13. Kuratorium der IB Hochschule - IB Hochschule. Abgerufen am 12. August 2018.
  14. Das Vorstellungsgespräch: Spiel mit verteilten Rollen. Zeit Online, Die Zeit 36/1979, 31. August 1979, abgerufen am 13. August 2018.
  15. Konrad Tack mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Berliner Wochenblatt Verlag, 5. Juni 2014, abgerufen am 13. August 2018.
  16. Staatssekretär Boris Velter ehrt Konrad Tack mit Bundesverdienstorden. 9. April 2014, abgerufen am 12. August 2018.
  17. Verleihung der Neuköllner Ehrennadel - Neukölln. Abgerufen am 12. August 2018.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.