Josef Brandl (Gestapo)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Brandl (* 18. Oktober 1903 in Regensburg) war als Kriminalkommissar Angehöriger der Geheimen Staatspolizei (Gestapo). Von 1941 bis 1944 leitete er die Dienststelle der Gestapo in Augsburg.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach seiner Ernennung zum Kriminalkommissar im Jahre 1940 führte er ein Referat bei der Gestapo. Im Juni 1941 übernahm er die Leitung der Gestapo-Außenstelle Augsburg, die der Staatspolizeileitstelle München unterstand, bis zum September 1944. Danach führte er wieder bis Kriegsende 1945 ein Referat.[1]

Am 10. September 1947 wurde er im Rahmen der Nürnberger Ermittlungen gegen Kriegsverbrecher von einer US-Dienststelle über Felix Rühl[2] befragt, der mit ihm bei der Gestapo Augsburg eingesetzt war.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Groll: Spruchkammerverfahren Weihbischof Dr. Franz Xaver Eberle - Februar 1947 bis März 1948. In: Manfred Weitlauff (Hrsg.): Verein für Augsburger Bistumsgeschichte - Jahrbuch. 40. Jahrgang. 2006, ISSN 0341-9916, OCLC 224449598, S. 572, FN 33.
  2. Felix Rühl in der deutschsprachigen Wikipedia
Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.