Jürgen M. Brandtner

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen M. Brandtner (* 17. Mai 1962 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein deutscher Regisseur, Autor, Lyriker, Rezitator und Blogger. Er absolvierte sein Schauspielstudium an der Internationalen Schauspielakademie CreArte[1] in Stuttgart. Seit 2012 ist er Dozent für Theatergeschichte & Rolle, Schauspiel an der Junge Akademie Stuttgart - Education[2].

Literatur[Bearbeiten]

Inszenierungen[Bearbeiten]

  • Der Salzbaron von Wimpfen (von Bruni Heilmann). Inszenierung für das Stauferpfalz-Festspiel Bad Wimpfen e.V.. 2015[3]
  • Unterm Blauen Turm. Inszenierung für das Stauferpfalz-Festspiel Bad Wimpfen e.V. 2014[4]
  • Top Dogs (von Urs Widmer). Inszenierung für die Schauspielschule Junge Akademie Stuttgart - Education. 2014
  • Der zerbrochne Krug (von Heinrich von Kleist). Inszenierung für das Theater im Bahnhof Rechberghausen[5]. 2014
  • Dra&Cula (von Johannes Soppa).[6] Freie Inszenierung für Eddie Gromer und Jürgen M. Brandtner. 2013
  • Schachspiel der Stauferkönigin (von Bruni Heilmann). Inszenierung für das Stauferpfalz-Festspiel Bad Wimpfen e.V. 2012[7]
  • Heinrich VII. - Rebell in Samt und Seide (von Bruni Heilmann). Inszenierung für das Stauferpfalz-Festspiel Bad Wimpfen e.V. 2010[8]
  • Schule der Arbeitslosen (von Joachim Zelter). Inszenierung für die Straßenzeitung TrottWar, Stuttgart. 2009[9]
  • Der Weiber Treu (von Jürgen M. Brandtner). Inszenierung für den Theaterverein Weinsberg. 2008[10]
  • Drei Frauen (von Sylvia Plath, Übersetzung Brandtner). Freie Inszenierung für Andrea Ehrhardt, Conny Hoolmans und Brigitte Neumann. 2007
  • Der böse Geist Lumpazivagabundus (von Johann Nestroy). Inszenierung für den Theaterverein Weinsberg. 2006[11]
  • Mark Twain und der Mord im Bad (von Gruber). Inszenierung für das Stauferpfalz-Festspiel Bad Wimpfen e.V. 2005[12]
  • Zwei Frauen und eine Leiche (von Patricia Melo). Freie Inszenierung für Brigitte Neumann und Tina Regenbrecht. 2004
  • Die lustigen Weiber von W. (von William Shakespeare). Inszenierung für den Theaterverein Weinsberg. 2004[13]
  • Der fröhliche Weinberg (von Carl Zuckmayer). Inszenierung für den Theaterverein Weinsberg. 2002[14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CreArte
  2. Junge Akademie Stuttgart - Education
  3. Stauferpfalz Festspiel Bad Wimpfen: Der Salzbaron von Wimpfen
  4. Stauferpfalz Festspiel Bad Wimpfen: Unterm Blauen Turm
  5. Theater im Bahnhof Rechberghausen
  6. Impuls-Theater-Verlag: Dra & Cula
  7. Stauferpfalz Festspiel Bad Wimpfen: Schachspiel der Staufer-Königin
  8. Von der Sehnsucht nach Frieden
  9. Schule der Arbeitslosen. Trott-War
  10. Theaterverein Weinsberg: Der Weiber Treu
  11. Theaterverein Weinsberg: Der böse Geist Lumpazivagabundus
  12. Stauferpfalz Festspiel Bad Wimpfen: Mark Twain und der Mord im Bad
  13. Theaterverein Weinsberg: Die lustigen Weiber von W.
  14. Theaterverein Weinsberg: Der fröhliche Weinberg
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.