Internationaler Forschungspreis zum Primären Schnarchen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Internationale Forschungspreis zum Primären Schnarchen (zunächst: Europäischer Schnarchpreis) wird seit 2017 von der Online-Plattform SomniShop verliehen. Ziel des Preises ist es, die Forschung zu dem noch jungen Forschungsbereich “Primäres Schnarchen” zu fördern.

Primäres Schnarchen zeichnet sich durch eine akustische Geräuschentwicklung im Schlaf aus, die weder zu Ein- oder Durchschlafstörungen, übermäßiger Schläfrigkeit, verminderter Atmung oder Atemaussetzern führt.[1] Es war in der Vergangenheit unklar, ob primäres Schnarchen gesundheitsschädlich sein kann.[2][3][4] Jüngste Forschungsergebnisse deuten jedoch daraufhin, dass primäres Schnarchen das Schlaganfallrisiko deutlich steigert.[5] Vor diesem Hintergrund soll der Forschungspreis die weitere Erforschung des primären Schnarchens unterstützen.

Der Preis wird durch eine unabhängige Jury von medizinischen Experten vergeben. Er war für 2017 mit 600 EUR dotiert, das für 2018 ausgelobte Preisgeld beträgt USD 1,000.[6][7][8]

Preisträger[Bearbeiten]

  • Manuel Berger (2017): Simulationsunterstützte Erkennung von Schnarch- und Atembeschwerden[9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin: Patientenratgeber Schnarchen des Erwachsenen. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  2. Eva Svanborg: Upper Airway Nerve Lesions in Obstructive Sleep Apnea. In: American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine. Vol. 164, Nr. 2, 15. Juli 2001.
  3. Lee SA; Amis TC; Byth K; Larcos G; Kairaitis K; RobinsonTD; Wheatley JR: Heavy Snoring as a Cause of Carotid Artery Atherosclerosis. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  4. Rajesh P Poothrikovil; Mohammed A Al Abri: Snoring-Induced Nerve Lesions in the Upper Airway. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  5. Kirkham EM, Hatsukami TS, Heckbert SR, Sun J, Canton G, Yuan C, Weaver EM.: Association between Snoring and High-Risk Carotid Plaque Features. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  6. RWTH Aachen, Medizinische Fakultät: Aktuelle Informationen. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  7. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: Nationale und internationale Preise. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  8. Ärzteblatt: Internationaler Forschungspreis zum Primären Schnarchen 2018. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  9. Pressemitteilung des MCI Management Center Innsbruck zur Verleihung des Preis an Manuel Berger. MCI Management Center Innsbruck, abgerufen am 17. Dezember 2017.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.